Toggle Menu

Oldenburg: Sammlung Hegewisch-Becker im Oldenburger Kunstverein

Tagesfahrt mit Dr. des. Veronika Schöne
07. Juli 2018

Oldenburg hat einiges zu bieten im Bereich der modernen und zeitgenössischen Kunst: eine wunderbare Galerie Neuer Meister im Landesmuseum, eine interessante Sammlung der Landessparkasse (LzO) und eine aktuelle Ausstellung der Hamburger Privatsammlung von Susanna Hegewisch-Becker und Jürgen Becker im Kunstverein, die sie in nunmehr mehr als vier Jahrzehnten zusammengetragen haben. Besonders die Amerikaner haben es ihnen angetan, die Minimalisten und Konzeptkünstler wie Richard Prince, Fred Sandback und John Baldessari. Aber auch der Bildernarr Sigmar Polke ist eine wichtige Säule der Sammlung. Alle eint sie ein Nachdenken über Bilder und ihre Bedeutung, über das Werk und die Grenzen seiner Wahrnehmbarkeit.

Im Oldenburger Kunstverein haben sie nun ihre Schätze ausgebreitet. Wandfüllende Installationen von Hanne Darboven, Allen Ruppersberg, Sigmar Polke und Wolfgang Tilmans sind ebenso zu sehen wie Videoarbeiten von Tracey Enim und Dan Graham. Ein besonderes Augenmerk liegt auf der zeitgenössischen Zeichnung mit bezaubernden Beispielen von Richard Tuttle, Keith Sonnier und Andreas Slominski sowie auf Künstlerbüchern von Bruce Nauman, Sol Lewitt und Ed Ruscha.

Wir wollen diese hochkarätige Sammlung in ihrer ganzen Breite gemeinsam mit Jürgen Becker erkunden und ausführlich darüber sprechen. Und die Gelegenheit nutzen, in einer exklusiven Führung die Sammlung der LzO kennenzulernen und die Galerie Neue Meister zu besuchen.

TAGESFAHRT Sammlung Hegewisch-Becker im Oldenburger Kunstverein
LEITUNG Veronika Schöne
TERMIN Samstag 7. Juli 2018
KOSTEN 78 Euro inkl. Zugfahrt, Eintritte und Führungen, Studierende bis 30 Jahre 65 Euro, Zuzahlung für Nichtmitglieder 15 Euro

Dr. des. Veronika Schöne
Dr. des. Veronika Schöne
Studium der Kunstgeschichte, Philosophie und Romanistik in Hamburg, Berlin und Rom. Seit 1999 freie Journalistin (u. a. SZ und NZZ), Autorin und Dozentin. Seit 2005 Veranstaltungen, seit Sommer 2007 zunächst Programmplanung für die Jungen Freunde, ADVANCED und seit August 2019 für die neue Programmsparte @ART. Dissertation über den Zufall in der Gegenwartskunst.