Toggle Menu

Geistiges Kapital. Das intellektuelle Hamburg im frühen 20. Jahrhundert

Exkursion mit Dr. Silke Reuther und Dr. Gabriele Himmelmann
23. Januar 2019 (10.30 Uhr - 16.30 Uhr)
ausgebucht
Wir bieten diese Exkursion alternativ auch am 11.1.2019 an.

Hamburg, traditionell eher die Stadt der „Pfeffersäcke“, nahm mit der Wende zum 20. Jahrhundert einen ungeahnten kulturellen, aber auch intellektuellen Aufschwung. Unser Rundgang führt uns zunächst in die Edmund-Siemers-Allee zum Hauptgebäude der Universität Hamburg. Ihrer Gründung vor einhundert Jahren ging eine lange Geschichte voraus. Als Max Liebermann 1906 im Auftrag Alfred Lichtwarks seinen "Professorenkonvent" malte, bündelte er nicht nur Hamburgs geistige Prominenz, sondern auch einige jener Initiatoren und Drahtzieher, auf deren Engagement letztendlich die Gründung der Universität zurückgeht. Nach einer kurzen Einführung geht es in das historische Rektorzimmer und die sorgsam restaurierten Hörsäle. Die Geschichte der Universitätsgründung wird an diesen Schauplätzen erläutert.

Weiter geht es zum Tropeninstitut. Im dreiteiligen Gebäudekomplex waren ein Krankenhaus und ein Institut zur Erforschung tropischer Krankheiten angesiedelt, die in der Handels- und Hafenstadt ein zentrales Thema waren. Der von Fritz Schumacher entworfene und 1914 vollendete Bau gilt als Pilotprojekt für die Architektur der von ihm konzipierten modernen Großstadt.

Unsere nächste Station ist das Museum für Hamburgische Geschichte – ein weiterer Schumacher-Bau, der im Umfeld der Universitätsgründung entstanden ist. Dort werfen wir unter anderem einen Blick in die Ausstellung „Revolution! Revolution?“, in der sich jene Impulse abbilden, vor deren Hintergrund sich beschriebene Entwicklung vollzog.

Den Abschluss bildet ein Besuch des Warburg-Hauses in der Heilwigstraße. Hier befand sich die bedeutende Bibliothek des Kunsthistorikers Aby Warburg; gleichzeitig fanden im ovalen Auditorium Seminare und Vorträge statt, zu denen sich das intellektuelle Hamburg einfand.

LEITUNG Dr. Gabriele Himmelmann, Dr. Silke Reuther
TERMIN Mittwoch, 23. Januar 2019, 10.30 bis 16.30 Uhr
KOSTENBEITRAG 42 Euro, Zuzahlung für Nichtmitglieder 5 Euro
Anmeldung erforderlich

Dr. Gabriele Himmelmann
Dr. Gabriele Himmelmann
Studium der Kunstgeschichte und Literaturwissenschaften; seit Jahren freiberuflich in der Erwachsenenbildung tätig, u. a. regelmäßig für die Freunde der Kunsthalle. Außerdem Lehrbeauftragte für Kunstgeschichte am Institute of Design, der Arbeitsstelle für wissenschaftliche Weiterbildung der Universität Hamburg sowie an der TU Hamburg-Harburg.
Dr. Silke Reuther
Dr. Silke Reuther
Studium der Kunstgeschichte in Hamburg und Marburg. Freiberufliche Kunsthistorikerin und Autorin; Lehrbeauftrage an der Universität Hamburg. Seit 2010 Provenienzforschung am Museum für Kunst und Gewerbe.