Toggle Menu
#2947

Ottensen: Bauerndorf – Arbeiterviertel – Szenequartier

Stadtrundgang mit Rainer Scholbe, M. A.
18. Mai 2019 (15.00 Uhr - 18.30 Uhr)
Wir bieten diese Exkursion alternativ auch am 16.5. und 23.5.2019 an.

Ottensen gilt heute als eines der lebendigsten und attraktivsten Wohnquartiere in Hamburg. Ehemals holsteinisches Bauerndorf, entwickelte sich Ottensen im Verlauf des 19. Jahrhunderts zum industriellen Standort mit Glashütten, Fischräuchereien, Zigarettenfabriken und metallverarbeitenden Betrieben. Der Niedergang dieser Industrien in den 70er-Jahren des 20. Jahrhunderts führte zu einer Verarmung des Stadtteils und zu leerstehenden Häusern und Fabrikhallen. Ottensen drohte gar die vollständige Zerstörung durch die Planung einer „City West“ mit Büro-, Verwaltungs- und Dienstleistungsgebäuden. Das Engagement von Bürgerinitiativen und ein Umdenken in der Stadtplanung half letztlich die alte, kleinteilige Struktur des Viertels zu bewahren. Durch Umnutzung ehemaliger Gewerbebauten, Gründung von neuen Läden und Geschäften durch Bewohner und Initiativen entstand ein attraktives soziales und kulturelles Milieu.

In den 1980er-Jahren setzte mit der Gentrifizierung eine weitere Phase des Strukturwandels ein: Firmenansiedlungen, die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen und der damit einhergehende Zuzug von Besserverdienenden erzeugten die üblichen Mechanismen der Verdrängung. Gleichwohl hat sich Ottensen seine Durchmischung und die soziale und kulturelle Vielfalt erhalten.

Auf unserem Rundgang werden wir die Lebendigkeit und den Flair dieses „Dorfes“ erkunden, uns durch die kleinteiligen alten Stadtstrukturen bewegen mit ihrem vielfältigen baulichen Mix aus kleinen Sahlhäusern, repräsentativen historistischen Gebäuden, umgenutzter Industriearchitektur, idyllischen Hinterhöfen, lauschigen Plätzen, Cafés, Restaurants und kreativen Läden. Zudem werden wir einige zukünftige Bauvorhaben in den Blick nehmen und hinsichtlich ihrer möglichen Wirkung auf die Stadtteilstruktur erörtern.

LEITUNG Rainer Scholbe, M. A.
TERMIN Samstag, 18. Mai 2019, 15 bis 18.30 Uhr
KOSTENBEITRAG 28 Euro, Studierende bis 30 Jahre 22 Euro, Zuzahlung für Nichtmitglieder 5 Euro
Anmeldung erforderlich

 Rainer Scholbe, M. A.
Rainer Scholbe, M. A.
Studium der Kunstgeschichte, Soziologie und Philosophie in Hamburg; Fachgebiete: moderne und zeitgenössische Kunst und Architektur. Seit 1987 freiberuflicher Dozent, seit 1991 auch für die Freunde der Kunsthalle; langjährige Tätigkeit als Kunstberater und Veranstalter von Kunstreisen.