Toggle Menu

Ankommen und bleiben: Der Springhornhof und die „Kunst-Landschaft“ Lüneburger Heide

Tagesfahrt mit Dorith Will, M. A.
18. Juli 2020
abgesagt

Am Rand der Ortschaft Neuenkirchen in der Lüneburger Heide wird der Besucher von den monumentalen Schriftzügen „ankommen“ und „bleiben“ begrüßt. Die Wortskulpturen stammen von dem Hamburger Sprach-Bildner Rupprecht Matthies, der in diesem Sommer weitere Arbeiten vor Ort entstehen lässt. Sie gehören zur „Kunst-Landschaft“: etwa 40 Landschaftsprojekte und Außenskulpturen, die von internationalen Künstlerinnen und Künstlern seit den 1970er-Jahren mitten in der Lüneburger Heide realisiert wurden. Das Ensemble wird laufend um aktuelle künstlerische Positionen erweitert, was den besonderen Reiz des Projekts ausmacht.

Ausgangspunkt und Zentrum der um das Dorf Neuenkirchen verteilten Arbeiten ist der Kunstverein „Springhornhof“, der in einer historischen Hofanlage und einem alten Treppenspeicher zeitgenössische Malerei, Skulptur und interdisziplinäre Projekte junger Künstler zeigt. Nach einem Rundgang, bei dem wir einige näher gelegene Arbeiten zu Fuß erkunden, geht es – gestärkt durch einen kleinen Imbiss – per Planwagen-Shuttle zu einer Auswahl weiter entfernter Außenarbeiten an ihren besonderen Standorten: im Wald, in den Feldern, an Wegrändern, Seeufern und auf den Heideflächen. Den in sich so unterschiedlichen Werken ist die Auseinandersetzung mit dem jeweiligen Ort gemeinsam, ihre Einbindung in eine offene Kulturlandschaft ermöglicht immer wieder neue und überraschende Perspektiven auf Natur und Landschaft.

Nach der Kunst „draußen“ werfen wir einen Blick auf die Arbeiten des schwedischen Künstlers Johann Thurfjell (geb. 1970) im Kunstverein Springhornhof. Er befragt die klassische Tradition der Skulptur, indem er Äste, Felsbrocken oder Steine in Bronze, Styropor oder Gips formt und so vielschichtige Assoziationen auslöst.

LEITUNG Dorith Will, M. A.
TERMIN Samstag, 18. Juli 2020
KOSTENBEiTRAG 102 Euro, Zuzahlung für Nichtmitglieder 20 Euro
LEISTUNGEN Fahrt mit dem Reisebus ab/an Hamburg, Kutschfahrt vor Ort, Imbiss, Führungen, Reiseleitung
Anmeldung erforderlich

 Dorith Will, M. A.
Dorith Will, M. A.
Studium der Kunstgeschichte, Philosophie und Literaturwissenschaft in Hamburg und Florenz. Seit 2000 als freie Mitarbeiterin in der Hamburger Kunsthalle tätig. Schwerpunkte sind neben der Kunstgeschichte vor den Originalen die Entwicklung der Kunst seit 1960 und deren Materialaspekte sowie ästhetische Fragestellungen.