Toggle Menu

Plätze in Hamburg – zwischen staatlicher Repräsentation und demokratischer Öffentlichkeit

Stadtrundgang mit Dr. des. Veronika Schöne
26. Juli 2020 (11.00 Uhr - 14.00 Uhr)
Wir bieten diesen Rundgang alternativ auch von 16 bis 19 Uhr an.

Hamburg ist von einer rhythmischen Abfolge repräsentativer Plätze geprägt. Am Sievekingplatz, auf dem Rathausmarkt und dem Adolphsplatz inszeniert sich die Stadt in Politik, Wirtschaft und Recht, am Johannes-Brahms-Platz als Musenlenkerin und am Jungfernstieg wendet sie ihr Antlitz dem Wasser zu. Denkmäler und Figurenprogramme unterstreichen die Inszenierungen, die in den letzten Jahrzehnten von Umgestaltungen und Kunstprojekten befragt wurden wie etwa der Domplatzgestaltung, den Bodenwellen am Gerhart-Hauptmann-Platz oder den „Schiffsblechen“ von Horst Hellinger am St. Georgs Kirchhof. Wir wollen auf unserem Spaziergang durch die Innenstadt der Entstehung und Funktion der Plätze als Orte staatlicher Repräsentation, aber auch als Räume einer demokratischen Öffentlichkeit nachgehen – Fragen, die angesichts der Corona-Krise aktueller sind denn je.

LEITUNG Dr. des. Veronika Schöne
TERMIN Sonntag, 26. Juli 2020, 11 bis 14 Uhr
KOSTENBEITRAG 26 Euro, Studierende 18 Euro

Dr. des. Veronika Schöne
Dr. des. Veronika Schöne
Studium der Kunstgeschichte, Philosophie und Romanistik in Hamburg, Berlin und Rom. Seit 1999 freie Journalistin (u. a. SZ und NZZ), Autorin und Dozentin. Seit 2005 Veranstaltungen, seit Sommer 2007 zunächst Programmplanung für die Jungen Freunde, ADVANCED und seit August 2019 für die neue Programmsparte @ART. Dissertation über den Zufall in der Gegenwartskunst.