Toggle Menu
#2752

Heinrich Reinhold. Der Landschaft auf der Spur

Führung mit Dr. Alice Gudera
11. Dezember 2018 (11.00 Uhr - 12.30 Uhr)
Führung durch die Ausstellung

Eine lange Schaffenszeit war ihm nicht vergönnt – Heinrich Reinhold (1788–1825) starb mit nur 36 Jahren in Rom an Luftröhrenschwindsucht. Umso beeindruckender sind sein Lebensweg und das künstlerische Werk, das er hinterlassen hat, und das nun in der Hamburger Ausstellung erstmals in Gänze präsentiert wird.

Ausbildung und Studium in Gera, Leipzig und Wien, Arbeit als Kupferstecher in Paris im Auftrag des napoleonischen Kunstagenten und Museumsdirektors Vivant Denon, nach dem Sturz Napoleons 1814 Rückkehr nach Wien, Wanderungen in der Schneeberggegend, im Salzkammergut und im Berchtesgadener Land. „Auch treibt mich mein Gemüth zur Landschaft“, hatte er kurz zuvor an seinen Bruder Gottfried geschrieben. 1819 endlich erfüllte sich Reinhold einen langgehegten Wunsch und reiste zusammen mit seinem Künstlerfreund Johann Christoph Erhard nach Rom. Dort wohnte er bei dem Hamburger Maler Johann Joachim Faber, fand schnell Anschluss im deutschrömischen Künstlerkreis und blieb bis zu seinem Tod in der „Ewigen Stadt“. Fünf Jahre lebte und arbeitet er dort, bereiste verschiedene Regionen Italiens und hielt seine Eindrücke stets in Landschaftsstudien fest.

Reinholds Darstellungen reichen dabei von einfachen Feder- und Bleistiftzeichnungen bis hin zu erstaunlich modernen Ölstudien in freier Natur – eigentlich eine Domäne der französischen Landschaftsmaler und für die deutsche Kunstgeschichte damals noch eine Besonderheit. Sie sind in ihrer direkten Erfassung von Licht und Atmosphäre der Landschaft wegweisend für die Freilichtmalerei.

Alice Gudera erläutert das Werk Heinrich Reinholds und seine Bedeutung für die Kunstgeschichte in einer ausführlichen Führung durch die Ausstellung.

FÜHRUNG Dr. Alice Gudera
TERMIN Dienstag, 11. Dezember 2018, 11 bis 12.30 Uhr
KOSTENBEITRAG 12 Euro, Zuzahlung für Nichtmitglieder 3 Euro (zzgl. Eintritt)
Anmeldung erforderlich

Dr.  Alice  Gudera
Dr. Alice Gudera
Studium der Kunstgeschichte und Anglistik in Bochum und Berlin, Promotion über ein Hauptwerk der mittelalterlichen Goldschmiedekunst. Mitarbeit an Ausstellungen, Publikationen über mittelalterliche Kunst sowie Malerei des 19. und 20. Jahrhunderts. Freie Mitarbeiterin der Kunsthalle Bremen und der Freunde der Kunsthalle (www.alicegudera.de).