Toggle Menu

Bauhaus in Hamburg. Künstler, Werke, Spuren

Führung mit Dr. Rüdiger Joppien
16. Juni 2019 (15.00 Uhr - 16.30 Uhr)

Bauhaus in Hamburg: Diesem weitgehend ungeschriebenen Kapitel der Hamburger Kunstgeschichte widmet sich anlässlich des 100. Gründungsjubiläums der legendären Kunstschule eine Ausstellung in der Freien Akademie der Künste. Ist doch die frühe Rezeption der Bauhausideen in Hamburg bislang ebenso wenig erforscht wie der Einfluss der Bauhauspädagogik nach 1945.

Dabei reicht die Liste ehemaliger Bauhäusler, die in der Hansestadt wirkten, bis in die 1970er-Jahre. Die Ausstellung widmet sich zunächst dem Werk der Bauhaus-Absolventen Hedwig Arnheim-Dülberg-Slutzky, Naum Slutzky, Alfred Ehrhardt und Fritz Schleifer während der 1920er- und frühen 1930er Jahre – erstere waren als freischaffende Künstler tätig, letztere als Dozenten an der Landeskunstschule für die neu errichteten Vor-Klassen unter dem Direktorat von Max Sauerlandt (1930-33), bis sie mit dem Machtantritt der Nationalsozialisten entlassen wurden.

Mit der Wiedereinstellung von Fritz Schleifer als Dozent für Architektur wurde die unterbrochene Tradition unmittelbar nach Kriegsende erneut aufgenommen. Das 1953 in der Landeskunstschule ausgestellte „Haus in der Halle“, ein zweigeschossiges Musterhaus nach dem Entwurf von Gustav Hassenpflug unter Mitwirkung fast aller hauseigenen Werkstätten, kann schließlich als veritable Wiedergeburt der Bauhaus-Idee gelten. Insgesamt waren an der Landeskunstschule – später Hochschule für Bildende Künste – in den Jahrzehnten nach 1945 so viele Bauhaus-Schüler tätig wie an keiner anderen Kunsthochschule in Deutschland. Das Spektrum reicht von Gerhard Marcks, Kurt Kranz und Walter Peterhans bis zu Max Bill, der 1967 als Gastprofessor für „Umweltgestaltung“ berufen wurde.

Rüdiger Joppien, der die Ausstellung gemeinsam mit Hans Bunge kuratiert hat, stellt das Hamburger Bauhaus-Netzwerk in einer ausführlichen Führung vor.

FÜHRUNG Dr. Rüdiger Joppien
TERMIN Sonntag, 16. Juni 2019, 15 bis 16.30 Uhr
KOSTENBEITRAG 18 Euro inkl. Eintritt in die Freie Akademie der Künste, Zuzahlung für Nichtmitglieder 3 Euro
Anmeldung erforderlich

Dr. Rüdiger Joppien
Dr. Rüdiger Joppien
von 1987 bis 2011 Leiter der Abteilung Jugendstil und Moderne am Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg. Seit 2009 Honorarprofessor am Kunsthistorischen Seminar der Universität Hamburg.