Toggle Menu

Kunsthaus Stade: Jeanne Mammen. Alles zu ihrer Zeit

Kuratorinnenführung mit Regina Wetjen, M. A.
24. April 2020 (15.00 Uhr - 16.30 Uhr)
abgesagt

Ihre Modelle fand sie in der Welt der Theater, Varietés und mondänen Kaffeehäuser ebenso wie in den Arbeiterkneipen des Wedding, in den Kaschemmen um den Alexanderplatz und den Künstlertreffs: Als leidenschaftliche Beobachterin durchstreifte Jeanne Mammen (1890–1976), die ihren Lebensunterhalt als Modezeichnerin und Gebrauchsgraphikerin verdiente, das legendäre Berlin der 1920er-Jahre und dokumentierte mit scharfem Strich und voll hintergründiger Ironie das Großstadtleben in all seinen Facetten. Ihre Zeichnungen und Aquarelle prägen bis heute – wie die Arbeiten ihrer Zeitgenossen Otto Dix, George Grosz oder Max Beckmann – das Image der Weimarer Republik und insbesondere unser Bild der „Neuen Frau“.

Unter dem NS-Regime verlor ihr Werk ab 1933 seine Existenzgrundlage. Mammen ging in die „innere Emigration“, entwickelte jedoch die stilistische und motivische Bandbreite ihrer Kunst bis zum Schluss konsequent weiter. Die Ausstellung im Kunsthaus Stade zeigt nun mit Zeichnungen, Gemälden und Dokumenten aus über 60 Jahren einen umfassenden Überblick über ihr Schaffen – von den symbolistischen Anfängen der Pariser und Brüsseler Jahre bis zum Spätwerk, in dem sich Mammen als Künstlerin noch einmal völlig neu erfand und sich der Abstraktion und der Sprache des Materials zuwandte.

Eine eigene Abteilung der Ausstellung ist Jeanne Mammens Verhältnis zu Hamburg gewidmet. Zahlreiche Freund*innen und Verwandte sahen sich während der NS-Zeit gezwungen, das Land zu verlassen, und der Hamburger Hafen als Ausgangspunkt für die Flucht aus Nazideutschland wurde in der Folge auch für Mammen zu einem Ort, an dem Abschied und Hoffnung, Trauer und Sehnsucht aufeinander trafen.

Die Kuratorin Regina Wetjen stellt in ihrer Führung das faszinierende Œuvre Jeanne Mammens in seiner ganzen Vielfalt vor.

FÜHRUNG Regina Wetjen, M. A.
TERMIN Freitag, 24. April 2020, 15 bis 16.30 Uhr
KOSTENBEITRAG 18 Euro inkl. Eintritt ins Kunsthaus Stade, Zuzahlung für Nichtmitglieder 3 Euro
Anmeldung erforderlich

 Regina Wetjen, M. A.
Regina Wetjen, M. A.
lebt in Hamburg und ist seit 2010 Ausstellungsleiterin im Kunsthaus Stade. Nach dem Studium der Kunstgeschichte und Theologie führten sie berufliche Stationen an die ZEIT Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius, die Behörde für Kultur und Medien Hamburg und das Museum für Kunst und Gewerbe. Sie publizierte zahlreiche Ausstellungskataloge, u. a. zu Oskar Kokoschka, Horst Janssen, Wolfgang Herrndorf und Daniel Richter.