Toggle Menu

Max Beckmann. weiblich-männlich

Online-Vortrag mit Dr. Gabriele Himmelmann
20. November 2020 (16.00 Uhr - 20.00 Uhr)

Dreh- und Angelpunkt in der Kunst Max Beckmanns (1884–1950) ist der Mensch. Dennoch wurden die verschiedenen Ausprägungen von Weiblichkeit und Männlichkeit in seinem Schaffen bislang nie genauer beleuchtet. Mit rund 150 Werken zeigt die Ausstellung nun eindrucksvoll die Breites des Themas: Beckmanns prägnante Selbstbildnisse, seine „Doppelselbste“ mit der ersten und der zweiten Ehefrau, Porträts von Männern und Frauen seiner Zeit sowie biblische und mythologische Figurenbilder. Dem nicht zuletzt vom Künstler selbst gepflegten Image des mannhaft entschlossenen Weltendeuters kann die Schau so ein offeneres, vielschichtigeres Bild seiner Kunst entgegenstellen. Der Vortrag stellt die unterschiedlichen Facetten des Themas anhand eines virtuellen Rundgangs vor und eignet sich so ideal als Vor- oder Nachbereitung eines Ausstellungsbesuchs.

TERMIN Freitag, 20. November 2020, verfügbar von 16 bis 20 Uhr (Vortragsdauer 1.15 h)
KOSTENBEITRAG 12 Euro, Studierende 8 Euro

Voraussetzungen zur Teilnahme: Computer /Tablet mit Audioausgang bzw. Lautsprecher; stabile Internet-Verbindung.Zugang über das Videokonferenzprogramm Zoom (Browser oder Installation) mit dem in der Anmeldebestätigung versendeten Konferenzcode.

Dr. Gabriele Himmelmann
Dr. Gabriele Himmelmann
Studium der Kunstgeschichte und Literaturwissenschaften; seit Jahren freiberuflich in der Erwachsenenbildung tätig, u. a. regelmäßig für die Freunde der Kunsthalle. Außerdem Lehrbeauftragte für Kunstgeschichte am Zentrum für Weiterbildung (ZFW) der Universität Hamburg sowie an der TU Hamburg-Harburg.