Toggle Menu

Wien: Pieter Bruegel der Ältere und die Wiener Moderne

Studienreise mit Dr. Karoline Künkler und Rena Wiekhorst, M. A.
25. Oktober 2018 - 28. Oktober 2018
Anmeldung bis 15. Mai 2018

Anlässlich des 450. Todestages von Pieter Bruegel d. Ä. im Jahr 2019 öffnet das Wiener Kunsthistorische Museum, selbst im Besitz der umfangreichsten Sammlung an Bruegel-Gemälden, seine Pforten für die weltweit erste monographische Ausstellung über den großen Niederländer.

In neuer Frische präsentieren sich ab Oktober die Wiener Bruegel-Preziosen: Nach eingehender Zustandsprüfung, gereinigt wie die „Kreuztragung Christi“ (1564) oder aufwendig restauriert wie „Bauer und Vogeldieb“ (1568), finden sich die zwölf Tafeln vereint mit kostbaren Leihgaben internationaler Museen und Privatsammlungen sowie in Begleitung ausgewählter Zeichnungen und Druckgraphiken. Kurz: Ein in dieser Form kaum wiederholbarer Überblick über Bruegels Œuvre erwartet uns.

Wenn wir in der Ausstellung, dem kuratorischen Konzept folgend, neue wissenschaftliche Erkenntnisse über den Schaffensprozess Bruegels nachvollziehen und uns in einer meditativen Schau seinen detailreichen Bildwelten hingeben, wird sich die Begegnung mit den Originalen als unverzichtbar und beglückend erweisen. Streifzüge durch benachbarte Abteilungen im Kunsthistorischen Museum sowie ein Besuch der Albertina werden uns Aufschluss geben über Bruegels kunstgeschichtliche Wurzeln, sein Vorbild Hieronymus Bosch und seinen Weg zum hintersinnigen Realisten und Meister des Grotesken.

Anschließend wenden wir uns der Wiener Moderne zu und begeben uns damit ins kulturelle Epizentrum der Hauptstadt „Kakaniens“ (wie Musil die k. u. k.-Doppelmonarchie nannte) am Vorabend ihres Untergangs, beschlossen vor 100 Jahren mit Ende des Ersten Weltkriegs. Auf den Spuren der Trias Klimt, Schiele, Kokoschka sowie des notorisch unterschätzten Richard Gerstl werden das Sezessionsgebäude, das Leopold-Museum und die Österreichische Galerie Belvedere zu unseren Stationen gehören.

LEITUNG Dr. Karoline Künkler
BEGLEITUNG Rena Wiekhorst, M. A.
TERMIN 25. bis 28. Oktober 2018
KOSTENBEITRAG 1059 Euro p. P. im DZ, EZ-Zuschlag 97 Euro, Zuzahlung für Nicht-Mitglieder 120 Euro
LEISTUNGEN Flug ab/an Hamburg mit Austrian Airlines, Transfer vom und zum Flughafen, öfftl. Verkehrsmittel vor Ort, 3 Übernachtungen inkl. Frühstück im ****Hotel Stefanie, Eintritte, Führungen, Reiseleitung
VERANSTALTER columbus tours
Anmeldung bis 15. Mai 2018

 Rena  Wiekhorst, M. A.
Rena Wiekhorst, M. A.
Studium der Kunstgeschichte, Klassischen Archäologie und Medienkultur. Magisterarbeit zum Memling-Altar in Lübeck. Seit 2005 Mitgliederbetreuung, Veranstaltungsorganisation, Programmplanung und Kunstvermittlung bei den Freunden der Kunsthalle. Verantwortlich für die Veranstaltungsreihen Feierabend: Kunst & Stulle und Vater Mutter Kunst.
Dr. Karoline Künkler
Dr. Karoline Künkler
Studium der Bildenden Kunst, Kunstgeschichte, Kunstsoziologie, Erziehungswissenschaften und Germanistik an der Kunstakademie sowie der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, dort Promotion mit der Dissertation „Aus den Dunkelkammern der Moderne. Destruktivität und Geschlecht in der Bildenden Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts“ (erschienen 2012). Dozentin und Autorin für Kunstgeschichte, Lehraufträge an den Universitäten Oldenburg und Düsseldorf.