Toggle Menu
#2934

Nürnberg und das Germanische Nationalmuseum – Kunst und Kultur der alten Reichsstadt

Studienreise mit Uwe Bölts, M. A.
07. November 2019 - 10. November 2019
Anmeldung bis 15. September 2019

Im komplexen territorialen Gefüge des Alten Reichs spielte Nürnberg als kaiserliche Gründung seit dem Hochmittelalter eine zentrale Rolle. Im Schutz der kaiserlichen Burg wurden nicht nur die Reichskleinodien aufbewahrt, sondern der Kaiser hatte hier auch seinen ersten Reichstag abzuhalten. Fast noch wichtiger war die wirtschaftliche Bedeutung der Stadt. Mit seinem vielfältigen Gewerbe und einer innovativen Verarbeitungsindustrie war Nürnberg so etwas wie das Technologiezentrum im Alten Reich. Das selbstbewusste Patriziat und der Kaiser suchten Reichtum und Macht in anspruchsvoller Kunst zu präsentieren.

So wuchs Nürnberg im Spätmittelalter und der frühen Neuzeit zu einem Kunstzentrum, das auch diese Erzeugnisse erfolgreich exportierte. Bis zu den verheerenden Zerstörungen des Zweiten Weltkriegs hatte sich in Nürnberg ein Stadtbild erhalten, das als Inbegriff der „Alten deutschen Stadt“ galt. Ein größtenteils behutsamer Wiederaufbau lässt auch heute noch die einstige Bedeutung Nürnbergs als Zentrum der Kunst und Kultur im Stadtbild erahnen. Hier sind zuerst die großen, in Architektur und Ausstattung gleichermaßen hochbedeutenden Stadtkirchen zu nennen.

Die zentrale Rolle Nürnbergs in der Reichsgeschichte dokumentiert auch das Germanische Nationalmuseum, das als Sammlungsmuseum aus dem nationalen Einigungsgedanken der 1848er-Revolution entstand. Ihm gilt unter den Museen unser Hauptaugenmerk. Aber auch den Stadtkirchen, dem Dürer-Haus und der Burg werden wir uns auf unserer viertägigen Reise ausführlich widmen.

LEITUNG Uwe Bölts, M. A.
TERMIN 7. bis 10. November 2019
KOSTENBEITRAG 640 Euro p. P. im DZ, EZ-Zuschlag 90 Euro, Zuzahlung für Nichtmitglieder 80 Euro
LEISTUNGEN Fahrt mit der Deutschen Bahn, 2. Klasse inkl. Reservierung ab/an Hamburg, 3 Übernachtungen im ***Hotel inkl. Frühstück, 2 Abendessen in besonderen Restaurants, Eintritte, Führungen mit Audiosystem, Reiseleitung
VERANSTALTER ARS VIVENDI-Kulturreisen
Anmeldung bis 15. September 2019

 Uwe Bölts, M. A.
Uwe Bölts, M. A.
Studium der Kunstgeschichte und Musikwissenschaften in Hamburg und Marburg. Magister in Hamburg. Fachgebiete: Mittelalterliche Architektur und Plastik. Seit 1988 als Studienreiseleiter tätig, seit 1997 selbständig (Ars Vivendi-Kulturreisen), u. a. auch als Reiseveranstalter für die Freunde der Kunsthalle.