Toggle Menu

Vom Gardasee zur Villa Lante: Eine Bilderreise zu den Gärten Norditaliens

Seminar mit Prof. Dr. Michael Scholz-Hänsel und Birgit Thiemann, M. A.
19. April 2020 (14.00 Uhr - 17.00 Uhr)
abgesagt

Italien hat eine besonders reiche und vielfach kommentierte Gartenkunst aufzuweisen, die bis in die Antike zurückreicht und obendrein den Botanischen Garten hervorgebracht hat. Die Anlagen finden sich jedoch nicht gleichmäßig verteilt, sondern in den einzelnen Landschaften – Lombardei, Veneto, Toskana und Latium – unterschiedlich konzentriert, etwa in Florenz, Lucca, am Lago di Bolsena und am Lago Maggiore. Regionale Differenzen halten sich in Grenzen, doch das milde Klima an den norditalienischen Seen erlaubt besonders vielfältige Pflanzgärten, die sich vom üblichen mediterranen Bewuchs deutlich unterscheiden. Unsere Auswahl versucht dem ebenso Rechnung zu tragen wie der Tatsache, dass viele typische Renaissancegärten durch wechselnde Gestaltungsmodelle – weniger den französischen Barockgarten als vielmehr den englischen Landschaftspark, den „parco inglese“ – teilweise überformt wurden. Nachdem sich erst Ende des 19. Jahrhunderts ausländische Kulturreisende für historische Gärten in Italien stark gemacht haben, sollte uns bewusst sein, dass wir heute oft vor Rekonstruktionen stehen.

Nach einer grundsätzlichen Einführung zur Gartenkunst in Norditalien, zur Botanik sowie zur Kulturgeschichte und Landeskunde unternehmen wir im Seminar eine fiktive Bilderreise, auf der wir so unterschiedliche Anlagen kennenlernen wie die barocken Gartenterrassen der Isola Bella im Lago Maggiore und den legendären, von grotesken Monumentalskulpturen bevölkerten Sacro Bosco oder „Park der Ungeheuer“, den der Renaissancefürst Vicino Orsini in der Nähe von Bomarzo anlegen ließ.

Die Beispiele orientieren sich an den Besichtigungszielen unserer Studienfahrt nach Norditalien im September 2020 (S. 55), so dass das Seminar auch der Vorbereitung auf die Reise dienen kann.

LEITUNG Prof. Dr. Michael Scholz-Hänsel, Birgit Thiemann, M. A.
TERMIN Sonntag, 19. April 2020, 14 bis 17 Uhr
KOSTENBEITRAG 24 Euro, Zuzahlung für Nichtmitglieder 3 Euro (zzgl. Eintritt)
Anmeldung erforderlich

 Birgit Thiemann, M. A.
Birgit Thiemann, M. A.
Studium der Kunstgeschichte, Graphik, Malerei und Medienwissenschaft in Marburg und Hamburg. Veröffentlichungen zu Spanienklischees um 1900 und zu zeitgenössischen Künstlerinnen.
Prof. Dr.  Michael Scholz-Hänsel
Prof. Dr. Michael Scholz-Hänsel
Studium der Kunstgeschichte, Hispanistik, Geschichte und Theaterwissenschaft in Berlin und Hamburg. Seit 2011 Professor an der Universität Leipzig. Zahlreiche Studienreisen nach Spanien und Italien, u. a. auf den Spuren Leonardos sowie mit Seume nach Syrakus.