Toggle Menu

Rassismus in der visuellen Kultur (Präsenzseminar)

Seminarreihe mit Dr. Annegret Friedrich
08. November 2020 - 22. November 2020 (15.30 Uhr - 17.30 Uhr)

Vom schwarzen Pagen in der höfischen Bildnistradition bis zur vielfältigen, durchweg sexuell konnotierten Faszination des »Exotischen«: Rassismus und Kolonialismus haben die visuelle Kultur der vergangenen fünfhundert Jahre entscheidend mitgeprägt. In unserer Seminarreihe untersuchen wir die komplexen Muster der Abwertung, der Stereotypenbildung, der Vereinnahmung des »Fremden« sowie die Transformation der Symbole: Wie wurde beispielsweise aus einer Geste der Unterwerfung, dem demütigen Niederknien eines Sklaven unter das weiße, christliche Regime, wie sie eine Vignette des Abolitionismus im 18. Jahrhunderts zeigt, ein kraftvolles Zeichen des Widerstands der Black Lives Matter-Bewegung?

LEITUNG Dr. Annegret Friedrich
TERMIN Sonntag, 8. November 2020 und Sonntag, 22. November 202, jeweils 15 bis 17.30 Uhr (nicht einzeln buchbar)
KOSTENBEITRAG 48 Euro, Studierende 16 Euro

Anmeldung erforderlich

Dr.  Annegret Friedrich
Dr. Annegret Friedrich
Studium der Kunstgeschichte, Geschichte und Musikwissenschaft in Karlsruhe, Tübingen und Hamburg; Promotion 1993. Lehrte an der HBK Braunschweig und den Universitäten Trier, Gießen und Hamburg; lebt seit 2008 als freiberufliche Dozentin und Studienreiseleiterin in Hamburg.