Toggle Menu
#3040

Hamburgische Sezession – zum 100. Geburtstag: Eine Bild-Text-Musik-Collage


14. Dezember 2019 (16.00 Uhr - 18.00 Uhr)

Im Sommer des Jahres 1919 gründete sich die „Hamburgische Sezession“ und machte sich bereit zum Aufbruch in die Moderne. Im Unterschied zu anderen Künstlergruppen, die mit dem Schlagwort „Sezession“ zugleich eine kämpferische Haltung zum Ausdruck brachten, wollte die Hamburger Vereinigung in erster Linie eine lebendige Kunstszene in der Kaufmannsstadt etablieren. So entwickelte sich, auch in Interaktion mit anderen intellektuellen Zirkeln der Stadt, ein vielschichtiges und inspirierendes kulturelles Leben. Bis zu der im Mai 1933 unter dem Druck der Nationalsozialisten vollzogenen Selbstauflösung veranstaltete die Gruppe zahlreiche Vorträge und Lesungen, die bis heute legendären Künstlerfeste sowie zwölf Jahresausstellungen, von denen die allermeisten in den Sälen der Hamburger Kunsthalle stattfanden.

Die erste dieser Ausstellungen wurde am 14. Dezember 1919 eröffnet. Genau 100 Jahre später erinnert die Kunsthalle mit einer Festveranstaltung an dieses historische Datum und würdigt dabei insbesondere das spartenübergreifende Engagement der Vereinigung. Texte von Hans Leip bis Hans Henny Jahnn und Musik von Paul Hindemith, Ilse Fromm-Michaels und Hans Heinz Stuckenschmidt illustrieren dabei genau jene programmatische Vielfalt zwischen Tradition, Moderne und avantgardistischem Experiment, die auch für die bildende Kunst der Hamburgischen Sezession charakteristisch ist.

Zum Auftakt werden bereits ab 14 Uhr halbstündlich Führungen durch die Ausstellung „100 Jahre Hamburgische Sezession. Begegnungen in der Sammlung“ angeboten; Treffpunkt hierfür ist das Foyer der Hamburger Kunsthalle. Die Veranstaltung im Werner-Otto-Saal beginnt um 16 Uhr.

LESUNG mit Texten von Hans Leip bis Hans Henny Jahnn, Musik von Paul Hindemith, Ilse Fromm-Michaels und Hans Heinz Stuckenschmidt (Prof. Viola Mokrosch, Osnabrück, Klavier; Prof. Tobias Stosiek, Wien/Graz, Violoncello)
MODERATION Prof. Viola Mokrosch, Dr. Gabriele Himmelmann
TERMIN Samstag, 14. Dezember 2019, 16 bis 18 Uhr
ORT Hamburger Kunsthalle, Werner-Otto-Saal
KOSTENBEITRAG Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich (Nichtmitglieder zahlen den Eintritt in die Hamburger Kunsthalle)

Ermöglicht durch die Freunde der Kunsthalle e. V.