Toggle Menu

„aufbrechen“: Gemeinschaftsausstellung des Landesverbands Hamburger Galerien e. V.

Galeriegespräch mit Anja Ellenberger, M. A.
01. November 2019 (18.00 Uhr - 19.30 Uhr)

Mit „aufbrechen“ findet die erste Gemeinschaftsausstellung des Landesverbands Hamburger Galerien statt, der seit seiner Gründung 2006 auf inzwischen beeindruckende 62 Galerien angewachsen ist. Die Schau zeigt – ausgewählt von einer Fachjury – pro Galerie ein Kunstwerk, um so die Vielfalt der Hamburger Galerienszene sichtbar zu machen und Kunstinteressierte z. B. auf geführten Touren selbst bis in die entlegensten Galerieorte zu locken.

Zielsetzung der Arbeit des Landesverbands ist die Stärkung und Beratung seiner Mitglieder. Denn dass eine Galerie über Jahre hinweg wirtschaftlich erfolgreich arbeiten und damit bildenden Künstler*innen eine Unterstützung durch die Irrungen und Wirrungen des Kunstmarkts bieten kann, ist nicht leicht zu erreichen. Durch Aktivitäten in der Öffentlichkeitsarbeit, einen gemeinsamen Internet-Auftritt bis hin zur Kontaktpflege mit Institutionen der Hamburger Kulturpolitik will der Verein in der Gemeinschaft unterstützend wirken.

Der Landesverband Hamburger Galerien ist mit Akteur*innen der freien Kunstszene wie der Initiative ART OFF Hamburg, aber auch mit Sammlern, Stiftern, Messe-Betreibern und der Kulturbehörde im Gespräch darüber, wie man in den kommenden Jahren die öffentliche Aufmerksamkeit und damit hoffentlich auch die wirtschaftliche Situation der Bildenden Kunst in Hamburg in ihrer ganzen Bandbreite stärken kann – und zukünftig möglicherweise einmal im Jahr bündelt: mit einer gemeinsamen Saisoneröffnung quer durch alle Kunstinstitutionen, egal ob kommerziell oder nicht, ob privat oder öffentlich.

Eine gemeinsame Woche der Kunst in Hamburg? Wie sich das verwirklichen und gestalten ließe, diskutieren wir inmitten der Ausstellung in der Barlach Halle K mit Angela Holzhauer und Ruth Sachse, Vorstandssprecherinnen des Landesverbands Hamburger Galerien e. V.

LEITUNG Anja Ellenberger, M. A.
TERMIN Freitag, 1. November 2019, 18 bis 19.30 Uhr
KOSTENBEITRAG 15 Euro, Studierende bis 30 Jahre 9 Euro, Zuzahlung für Nichtmitglieder 3 Euro
Anmeldung erforderlich

 Anja Ellenberger, M. A.
Anja Ellenberger, M. A.
Studium der Kunstgeschichte, Ethnologie sowie Medien- und Kommunikationswissenschaft mit Schwerpunkt Film. Als freie Kuratorin arbeitet sie für verschiedene Hamburger Künstlerhäuser und ist seit 2017 Mitglied des Westwerks. Sie hat Projekte u. a. für die Hamburger Kunsthalle realisiert und war als wissenschaftliche Mitarbeiterin für das Deutsche Institut für Animationsfilm und die Universität Hamburg tätig. 2011 führte sie eine Gastprofessur an das Jilin Animation Institute (VR China), 2015 und 2018 kuratorische Residenzen nach Bangalore und Hyderabad.