Toggle Menu

Dionysos. Rausch und Ekstase

mit Marc Adamczack
26. Oktober 2013 - 26. Oktober 2013 (13.00 Uhr - 14.00 Uhr)
Wie kein anderer Gott der griechisch-römischen Mythologie versinnbildlicht Dionysos (lat. Bacchus) die Doppeldeutigkeit des menschlichen Daseins: die Vernunft und Emotion, den Geist und die Libido. Als Gott des Weins wohl bekannt, veranschaulicht und legitimiert er die Laster des Menschen. So versetzen die Präsenz des Dionysos und der damit verbundene Weingenuss den Menschen in einen Rauschzustand, der dann wiederum zur Ekstase führt.
 
Jedoch darf Dionysos nicht bloß auf diese Aspekte reduziert werden. Sein Kult ist fest in die Lebenswelt des antiken Griechenlands integriert. Als wohl einer der vielschichtigsten Götter ist Dionysos Sinnbild der Vergänglichkeit, aber auch des Lebens und der Wiedergeburt.
In der Neuzeit wird dieser Aspekt noch intensiviert. Dionysos wird zum Begleiter des Künstlergenies, das durch den berauschenden Weingenuss göttliche Inspiration erfahren kann. Der Barock macht den Weingott zu einem der beliebtesten Bildmotive und die Aufklärung erhebt ihn schließlich zum Vermittler zwischen Geist und Sinnlichkeit.
 
Dieser Reichtum an Facetten sorgt für eine starke Dionysos Rezeption und Faszination. In Letztere werden wir während der Führung eintauchen und uns wie schon Horaz auf die Spuren des Weingottes wagen: „Wohin voller Begeisterung, Bacchus, reißest du mich? (…) Süße Gefahr ist mir´s, Bacchus, dir auf der Spur zu gehen.“
 
Marc Adamczack ist selbst Künstler und studiert seit 2009 Kunstgeschichte an der Universität Hamburg . Von 7. November bis 4. Dezember sind seine Gemälde im Die Herren Simpel in Hamburg zu sehen.
 
 
FÜHRUNG Marc Adamczack
TERMIN Samstag, 26. Oktober 2013, 13-14 Uhr
ORT Bucerius Kunst Forum
KOSTEN 9 €, erm. 7 € (inkl. Museumseintritt)