Toggle Menu

Der nackte Körper in der Kunst


28. Juni 2014 (14.00 Uhr - 15.00 Uhr)

Der Sommer kommt und es wird heiß...nackte Haut zeigt sich nicht nur in den Schwimmbädern, sondern auch in der Hamburger Kunsthalle, wenn wir die Sammlung unter dem Thema „Der nackte Körper in der Kunst“ betrachten.

Der nackte Körper dient als Spiegelfläche für unterschiedliche Reflexionen: als biblischer Urzustand und als Zeichen für die Unschuld des Menschen. Mit dem Sündenfall tritt die Scham hinzu und der nackte Körper wird bedeckt. Als Sinnbild für sexuelle Begierde wird der Körper darüber hinaus Thema zahlreicher Gemälde.

In einem Rundgang durch die Sammlung der Hamburger Kunsthalle wollen wir die vielfältigen Körpermodelle in verschiedenen Epochen kennenlernen. Ich freue mich auf alle, die Lust haben, dabei zu sein!

Ann-Kathrin Hubrich hat Kunstgeschichte studiert und war als Wissenschaftliche Mitarbeiterin in Kassel tätig. Zur Zeit ist sie Doktorandin an der Universität Hamburg.

FÜHRUNG Ann-Kathrin Hubrich
TERMIN
 Samstag, 28. Juni 2014, 14-15 Uhr
ORT Hamburger Kunsthalle, Altbau
KOSTEN 7 €, erm. 4 € (Nicht-Mitglieder zahlen zzgl. Museumseintritt)