Toggle Menu

Richard Long. Raus ins Museum!

mit Anna Lena Frank
17. Oktober 2013 - 17. Oktober 2013 (19.00 Uhr - 20.00 Uhr)

Richard Long (*1945). Ein Name, der den meisten von euch vermutlich zunächst wenig(er) sagen wird, weshalb seine Kunst jedoch keineswegs weniger interessant ist! Der mehrfach ausgezeichnete (u. A. Turner Preis 1989) englische Künstler nutzt die Bewegung des eigenen Körpers, das Wandern und Gehen in der Landschaft als Maßstab, Medium und Ausgangspunkt für seine Kunst. Versucht man sein Werk einzuordnen, stößt man auf Schwierigkeiten: Ist er Bildhauer oder Fotograf? Macht er Land- oder Minimal Art? Eigentlich ein JA zu allen Möglichkeiten! Und dann auch noch ein eindeutiges JA zu einer weiteren Kategorie, dem Graphiker...

Doch gerade seine graphischen Arbeiten, die „Prints“, sind bei den großen Ausstellungen bisher untergegangen. Völlig zu unrecht, wie die Ausstellung „Richard Long. Prints 1970-2013“ zeigt. Schließlich kann man an ihnen bereits alles erkennen, was für das gesamte Œuvre Longs wichtig ist: die Natur im Zusammenspiel mit Raum, Zeit, Bewegung und Handlung. Dabei beherrschen klare geometrische Formen wie der Kreis, die Linie oder die Ellipse maßgeblich seine Formensprache.
 
Die zu sehenden Blätter basieren zumeist auf dokumentarischen Fotos seiner „Walks“ durch die Natur und greifen plastisch ausgeführte Werke auf oder halten diese zweidimensional fest. Wir wollen seinen Spuren folgen, auch wenn die aktuellste Arbeit "NO FOOTPRINTS" bereits andeutet, dass dies nicht immer möglich ist.   

 

 

FÜHRUNG Anna Lena Frank
TERMIN Donnerstag, 17. Oktober 2013, 19-20 Uhr
ORT Hamburger Kunsthalle (Altbau)
KOSTEN 3 € (für Studenten mit gültigem Ausweis und Mitglieder der Freunde der Kunsthalle)