Toggle Menu

Alfred Flechtheim.com – Kunsthändler der Avantgarde

mit Anna Lena Frank
18. Januar 2014 - 18. Januar 2014 (13.00 Uhr - 14.00 Uhr)

Gleich zweimal geriet der Name Alfred Flechtheim (1878-1937) in den letzten zwei Jahren in die Presse und macht damit die Ausstellung "Alfred Flechtheim.com" brandaktuell: Zunächst einmal ist da natürlich der Anfang November bekanntgewordene Münchener Kunstfund! Die gefundenen Werke entpuppten sich zum Teil als sogenannte Raubkunst und der diffamierenden Ausstellungen "Entartete Kunst" zugehörig. Auch Werke aus der ehemaligen Flechtheim-Sammlung sind in diesen bedeutenden Fund verstrickt...

Schon 2011 gelangte der Name Flechtheim durch einen großen Fälschungs-Skandal in die Medien: Über große Auktionshäuser wurden Bilder aus dem angeblichen Nachlass von Flechtheim verkauft. Gefälschte Fotos und Galerieaufkleber Flechtheims reichten den Käufern bei Versteigerungen als Beleg. Dank falscher Expertisen namhafter Kunstexperten konnten gefälschte Werke zu Spitzenpreisen verkauft werden.
 
Die Hamburger Kunsthalle zeigt eine Auswahl der von Flechtheim erworbenen, garantiert nicht gefälschten Kunstwerke und legt dabei bewusst den Fokus auf das aktuelle Thema der Provenienzforschung. Gleichzeitig widmen wir uns auch dem Kunsthändler Flechtheim, der als avantgardistischer Galerist die Sammlungen der deutschen Kunstmuseen in Bezug auf die Moderne maßgeblich mitgeprägt hat.
 
Anna Lena Frank
 
 

FÜHRUNG Anna Lena Frank
TERMIN Samstag, 18. Januar 2013, 13-14 Uhr
ORT Hamburger Kunsthalle (Altbau)
KOSTEN 3 € (inkl. Museumseintritt für Studenten mit gültigem Ausweis und Mitglieder der Freunde der Kunsthalle)

Diese Führung sollte ursprünglich am Donnerstag, 5. Dezember, stattfinden und musste wegen des Orkans auf Samstag, 18. Januar, verschoben werden.

KEINE ANMELDUNG ERFORDERLICH