Toggle Menu

Gego. Line as Object

mit Ksenia Weber
13. Februar 2014 - 13. Februar 2014 (19.00 Uhr - 20.00 Uhr)

Habt ihr schon einmal gesehen, wie klare Linien vom platten Papier in den dreidimensionalen Raum treten? Ward ihr schon einmal Teil filigraner, schwebender Skulpturen?
Wenn nicht, dann solltet ihr euch die Ausstellung der Künstlerin Gego (1912-1994) nicht entgehen lassen!

In Hamburg geboren und aufgrund ihrer jüdischen Abstammung nach Venezuela emigriert, distanziert sich die unter dem Pseudonym "Gego" bekannte Gertrud Goldschmidt von dem traditionellen Verständnis der Skulptur als aus einem festen Material gehauenen Körper. Vielmehr vereinigen ihre Skulpturen unglaubliche Ambivalenzen wie Bewegung und Stillstand, Transparenz und Volumen oder Flachheit und Räumlichkeit. Zusammen werden wir die Vielfalt der Linie als raumschaffendes Gestaltungselement entdecken und ein neues Verständnis für sie bekommen!

Ksenia Weber

 

FÜHRUNG Ksenia Weber
TERMIN Donnerstag, 13. Februar 2014, 19-20 Uhr
ORT Hamburger Kunsthalle, Galerie der Gegenwart
KOSTEN 3 € (für Studenten mit gültigem Ausweis und Freunde der Kunsthalle)
KEINE ANMELDUNG ERFORDERLICH