Toggle Menu

KmK! Die Nacktheit in der Kunst


08. März 2018 - 08. März 2018 (19.00 Uhr - 20.00 Uhr)

„Do women have to be naked to get into the Met. Museum? Less than 5% of the artists in the Modern Art Sections are women, but 85 % of the nudes are female.”

Dieser Feststellung der feministischen Künstlerinnengruppe Guerilla Girls ist wohl kaum zu widersprechen. Die westliche Kunst liebt den nackten Körper – vor allem den der Frau. Schon im Mittelalter legitimierten antike Mythen und christliche Legenden die sonst verpönte Zurschaustellung des entblößten Körpers. Die als prüde verschrienen Vorstellungen wurden in der Moderne überwunden, sodass der nackte Körper auch ohne die Legitimation einer antiken oder biblischen Erzählung Einzug in die Bilderwelt erhielt. Der im späten 18. Jahrhundert aufkommende Typus der femme fatale erfreute sich großer Beliebtheit. Doch wird sich beim Gang durch die Dauerausstellung der Kunsthalle zeigen, dass der am häufigsten gezeigte nackte Körper in der westlichen Kunst der eines Mannes ist.

FÜHRUNG Friederike Quander
TERMIN Donnerstag, 8. März 2018, 19 Uhr 
ORT Hamburger Kunsthalle
KOSTEN 3 € für Studenten, Mitglieder frei