Toggle Menu

KmK! Skulpturen – Körper von Gewicht


12. Juli 2018 - 12. Juli 2018 (19.00 Uhr - 20.00 Uhr)
Körper von Gewicht
 
Körper in Gemälden suggerieren ein Gewicht zu besitzen und an die Gesetze der Gravitation gebunden zu sein. Doch während es sich hierbei um täuschende Fiktion handelt, verfügen Skulpturen über ein tatsächliches Gewicht, welches bei der Konzeption und dem Entstehungsprozess einer Statue eine tragende Rolle spielt.
 
Dies wird an der Gesamtheit der Skulpturen der Dauerausstellung der Hamburger Kunsthalle deutlich. Während eine Holzskulptur aus dem 14. Jahrhundert die auf einem massiven und blockhaften Thron ruhende Maria mit Kind zeigt, kommt in die Statue der Moderne mehr austarierte Bewegung, wie Edgar Degas‘ Balletttänzerin vorführt. Zuletzt verliert die Skulptur alle Massivität in den Mobiles Alexander Calders. Hier wurde das Gewicht eines jeden Einzelteils exakt berechnet, um das ausgewogene Zusammenspiel aller Bestandteile zu gewähren. Die Objekte Calders erweisen sich somit als Umkehrung des fiktiven Gewichts der Körper in Gemälden: Seine Mobile negieren ihr tatsächliches Gewicht in schwereloser Balance im Raum.
 
Inwiefern Judith Butlers „Körper von Gewicht“ von 1993 („Bodies that matter“) mit der Materialität der Skulpturen zusammenhängt, wird sich während der Führung herauskristallisieren.

FÜHRUNG Friederike Quander
TERMIN Donnerstag, 12. Juli 2018, 19 Uhr 
ORT Hamburger Kunsthalle
KOSTEN 3 € für Studenten, Mitglieder frei