Toggle Menu

KmK! Hamburger Schule


06. Juni 2019 - 06. Juni 2019 (19.00 Uhr - 20.00 Uhr)

Hamburg im 19. Jahrhundert: Während in anderen deutschen Großstädten wie Frankfurt, Düsseldorf oder Berlin Kunst und Kultur blühen und immer mehr Kunstakademien Künstler in die Großstädte ziehen, bleibt Hamburg eine Stadt ohne Kunstakademie. In Anbetracht dessen ist es nicht verwunderlich, dass sich immer mehr Künstler aus der Hansestadt in anderen Städten wie München oder Frankfurt niederließen, um dort an ihrer Technik zu feilen oder sogar Reisen nach Kopenhagen antraten.

Dennoch sprach der erste Direktor der Hamburger Kunsthalle, Alfred Lichtwark, von einer sogenannten „Hamburger Schule“ und schuf so einen Begriff, der sich bis in die heutige Zeit gehalten hat und über eine Künstlergruppe hinaus noch viel mehr in sich vereint.

Zusammen werden wir die Sonderausstellung zur Hamburger Schule genauer betrachten. Dabei wollen wir nicht nur auf die Bezeichnung einer Schule eingehen, sondern auch unseren Blick weiten – wie es die Künstler wie Philipp Otto Runge, Louis Gurlitt oder Christian Morgenstern um 1800 ebenfalls getan haben.

FÜHRUNG Jacqueline Wolter
TERMIN Donnerstag, 6. Juni 2019, 19 Uhr 
ORT Hamburger Kunsthalle
KOSTEN 3 € für Studenten, Mitglieder frei