FÜR HISTORIKER:INNEN

DIE VERZAUBERUNG...

Jörg Lauster
Zurück
Daten:
VerfügbarkeitGeringer Bestand
Artikelnummer9783406754975
Preis18,00 €
In den Warenkorb
Beschreibung:

Das Christentum hat seit der Antike nicht nur die Künste, sondern auch das Zusammen-leben, Wirtschaften und Herrschen vor allem in Europa zutiefst geprägt und so die Welt immer mehr »verzaubert«, bis jeder Winkel der Kultur – und auch noch der Krieg – christianisiert war. Mit der Aufklärung setzte zwar eine schrittweise Entzauberung ein, aber gerade mittels Kunst, Musik, Architektur und Literatur, die auch das Gefühl ansprechen, hat sich das Christentum seit der Romantik verwandelt und prägt die Kultur auch noch nach Nietzsches berühmtem Satz vom Tod Gottes. Jörg Lauster ruft in dieser großen Darstellung die Glanzpunkte christlicher Kultur in Erinnerung und öffnet die Augen für die religiöse Dimension der abendländischen Kunst, Musik, Architektur und Literatur gerade auch da, wo sie nicht im Dienst einer kirchlichen Glaubensbotschaft steht. Dabei gelingt es ihm meisterhaft, entlang klug ausgewählter Beispiele einen großen erzählerischen Bogen vom Urchristentum bis heute zu spannen.

Jörg Lauster, geboren 1966, ist Professor für Systematische Theologie an der Ludwig- Maximilians-Universität München und hatte Gastprofessuren in Venedig, Rom und Chile inne. Er forscht seit vielen Jahren über die Kultur- und Sinngeschichte des Christentums.

Die Verzauberung der Welt. Eine Kulturgeschichte des Christentums
Jörg Lauster | Taschenbuch | Verlag: C.H. Beck | Erscheinungsjahr: 2020 | 734 Seiten mit 89 Abbildungen, davon 25 in Farbe auf 16 Tafeln | Größe: 21,3 x 14,3 x 4,3 cm | Gewicht: 824 g | deutsche Ausgabe