Von der Endlichkeit. Bilder von Tod und Trauer auf dem Ohlsdorfer Friedhof (Rundgang)

mit
Dr. Gabriele Himmelmann, Dr. Silke Reuther

Termin:
Samstag, 19. Juni 2021
10.00 bis 13.30 Uhr
Kostenbeitrag:
29 Euro, Studierende 20 Euro, Zuzahlung für Nichtmitglieder 5 Euro
Zurück

Der Ohlsdorfer Friedhof bietet mit seinen vielen Grabskulpturen und Mausoleen ein reiches Bild von der Vielfalt des Trauerns. Etliche Hamburger Künstler und Künstlerinnen haben für diesen Ort gearbeitet. Umbettungen historischer Gräber auf dem vom Oberbaudirektor Fritz Schumacher konzipierten Friedhof richten unseren Blick zudem auf die Stadtgeschichte und das ehemalige Gräberfeld am Dammtor, für das Philipp Otto Runge den Zyklus der Zeiten als Bildfolge des Trostes ersonnen hat. Auf unserem Rundgang über den größten Parkfriedhof der Welt widmen wir uns ausführlich der Kunst- und Kulturgeschichte der Auseinandersetzung mit der Endlichkeit des Lebens. – Auf vielfachen Wunsch bieten wir die Veranstaltung auch in diesem Sommer wieder an.

Bitte beachten Sie:
Um während des Rundgangs eine etwas weitere Strecke zu überbrücken, werden wir wie im vergangenen Sommer während der Veranstaltung einen HVV-Bus zu nutzen. Bitte melden Sie sich daher für diese Veranstaltung nur an, wenn Sie mit der Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel einverstanden sind. Es gelten die allgemeinen Hygieneempfehlungen; bitte halten Sie mindestens 1,5 m Abstand zueinander. Das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes während des Rundgangs ist verpflichtend.

Der Ohlsdorfer Friedhof bietet mit seinen vielen Grabskulpturen und Mausoleen ein reiches Bild von der Vielfalt des Trauerns. Etliche Hamburger Künstler und Künstlerinnen haben für diesen Ort gearbeitet. Umbettungen historischer Gräber auf dem vom Oberbaudirektor Fritz Schumacher konzipierten Friedhof richten unseren Blick zudem auf die Stadtgeschichte und das ehemalige Gräberfeld am Dammtor, für das Philipp Otto Runge den Zyklus der Zeiten als Bildfolge des Trostes ersonnen hat. Auf unserem Rundgang über den größten Parkfriedhof der Welt widmen wir uns ausführlich der Kunst- und Kulturgeschichte der Auseinandersetzung mit der Endlichkeit des Lebens. – Auf vielfachen Wunsch bieten wir die Veranstaltung auch in diesem Sommer wieder an.

Bitte beachten Sie:
Um während des Rundgangs eine etwas weitere Strecke zu überbrücken, werden wir wie im vergangenen Sommer während der Veranstaltung einen HVV-Bus zu nutzen. Bitte melden Sie sich daher für diese Veranstaltung nur an, wenn Sie mit der Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel einverstanden sind. Es gelten die allgemeinen Hygieneempfehlungen; bitte halten Sie mindestens 1,5 m Abstand zueinander. Das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes während des Rundgangs ist verpflichtend.

Dr. Gabriele Himmelmann
Dr. Gabriele Himmelmann
Studium der Kunstgeschichte und Literaturwissenschaften; seit Jahren freiberuflich in der Erwachsenenbildung tätig, u. a. regelmäßig für die Freunde der Kunsthalle. Außerdem Lehrbeauftragte für Kunstgeschichte am Zentrum für Weiterbildung (ZFW) der Universität Hamburg sowie an der TU Hamburg-Harburg.
Dr. Gabriele Himmelmann
Dr. Gabriele Himmelmann
Studium der Kunstgeschichte und Literaturwissenschaften; seit Jahren freiberuflich in der Erwachsenenbildung tätig, u. a. regelmäßig für die Freunde der Kunsthalle. Außerdem Lehrbeauftragte für Kunstgeschichte am Zentrum für Weiterbildung (ZFW) der Universität Hamburg sowie an der TU Hamburg-Harburg.
Dr. Silke Reuther
Dr. Silke Reuther
Studium der Kunstgeschichte in Hamburg und Marburg. Freiberufliche Kunsthistorikerin und Autorin; Lehrbeauftrage an der Universität Hamburg. Seit 2010 Provenienzforschung am Museum für Kunst und Gewerbe.
Dr. Silke Reuther
Dr. Silke Reuther
Studium der Kunstgeschichte in Hamburg und Marburg. Freiberufliche Kunsthistorikerin und Autorin; Lehrbeauftrage an der Universität Hamburg. Seit 2010 Provenienzforschung am Museum für Kunst und Gewerbe.