Veranstaltungen

Filterfunktion Filter zurücksetzen
 Online-Formate
 Seminare, Vorträge und Führungen
 Ausflüge und Reisen
 Architektur
 Verschiedenes
 Vater Mutter Kunst
 Junge Freunde unter 30 Jahren
 Abends und am Wochenende
 Feierabend: Kunst & Stulle
wenige Plätze
ausgebucht
01
2022
© Christina Willkomm
11.01.
11.00 - 12.00 Uhr
Vater Mutter Kunst zu »Toyen«
Am 11. Januar 2022 erkunden wir die große Sonderausstellung »Toyen«.
Pieter de Hooch, Drei Frauen und ein Mann in einem Innenhof, um 1663/1665, Öl auf Leinwand, 60 x 45,7 cm, © Rijksmuseum, Amsterdam
11.01.
11.00 - 15.00 Uhr
Bürgerstolz und Augenschmaus: Die niederländische Kunst des 17. Jahrhunderts
Erstmals in der Geschichte der Kunst kam es in den Niederlanden des 17. Jahrhunderts zu einem freien Kunstmarkt und damit zur Spezialisierung innerhalb künstlerischer Gattungen. Landschaften, Stillleben und Genreszenen zeugten dabei gleichermaßen vom Stolz der sich formierenden Republik und der Prosperität des Landes. Alice Gudera stellt in ihrem Seminar die wichtigsten Künstler und bedeutendsten Werke vor.
Pieter de Hooch, Der Liebesbote, um 1670, Öl auf Leinwand, auf Holz aufgezogen, 57 x 53 cm, © Hamburger Kunsthalle / bpk, Foto: Elke Walford
12.01.
14.00 - 17.30 Uhr
Klasse Gesellschaft. Alltag im Blick niederländischer Meister. Mit Lars Eidinger und Stefan Marx

Seien es elegante Interieurs oder einfache Bauernstuben: Die Genremalerei des niederländischen 17. Jahrhunderts fasziniert nicht zuletzt durch ihre vermeintlich authentischen Einblicke in den gesellschaftlichen Alltag. Wie aktuell diese Ansichten bisweilen sind, zeigt die von Sandra Pisot kuratierte Ausstellung durch die Gegenüberstellung mit zeitgenössischen Arbeiten von Lars Eidinger und Stefan Marx.

Pieter de Hooch, Der Liebesbote, um 1670, Öl auf Leinwand, auf Holz aufgezogen, 57 x 53 cm, © Hamburger Kunsthalle / bpk, Foto: Elke Walford
Weiterer Termin
14.01.
14.00 - 17.30 Uhr
Klasse Gesellschaft. Alltag im Blick niederländischer Meister. Mit Lars Eidinger und Stefan Marx

Seien es elegante Interieurs oder einfache Bauernstuben: Die Genremalerei des niederländischen 17. Jahrhunderts fasziniert nicht zuletzt durch ihre vermeintlich authentischen Einblicke in den gesellschaftlichen Alltag. Wie aktuell diese Ansichten bisweilen sind, zeigt die von Sandra Pisot kuratierte Ausstellung durch die Gegenüberstellung mit zeitgenössischen Arbeiten von Lars Eidinger und Stefan Marx.

© Rena Wiekhorst
20.01.
19.30 - 20.30 Uhr
Feierabend: Kunst & Stulle zu »Toyen«

Für alle jungen Berufstätigen - Happen-Kunst nach Feierabend? Dann kommt am 11. Januar zu Feierabend: Kunst & Stulle - gemeinsam geht es in die Ausstellung »Toyen«.

Lovis Corinth, Blick auf den Köhlbrand, 1911, Öl auf Leinwand, 114,5 x 135 cm, © Hamburger Kunsthalle / bpk, Foto: Elke Walford
Weiterer Termin
26.01.
14.00 - 16.00 Uhr
Impressionismus – deutsch-französische Begegnungen

Erstmals werden in der Hamburger Kunsthalle die Werke des französischen und des deutschen Impressionismus gemeinsam präsentiert. Karin Schick und Markus Bertsch haben die Neuhängung konzipiert und stellen sie in einer ausführlichen Führung vor.

Oktober 2021November 2021Dezember 2021Januar 2022Februar 2022März 2022