Toggle Menu

56. Biennale von Venedig

Dr. des. Veronika Schöne
10. Juni 2015 - 14. Juni 2015
ausgebucht

Alle Jahre wieder ruft die Mutter aller Biennalen die Kunstwelt nach Venedig. 2015 verspricht besonders spannend zu werden. Künstlerischer Leiter ist dieses Mal Okwui Enwezor, der schon 2002 mit der documenta 11 in Kassel Furore gemacht hat. Sie gilt als erste intensive Auseinandersetzung mit einer globalisierten Kunstwelt und den Folgen des Politischen.

Enwezor, seit 2011 Direktor des Hauses der Kunst in München, will auch auf der 56. Venedig-Biennale wieder politisch werden: "All the World's Future" nimmt sich die "Unruhe unserer Zeit" vor, die "Brüche" und die "verschwindenden Trümmer früherer Katastrophen, die zu Füßen des Engels der Geschichte in Angelus Novus liegen". Auch die Umsetzung erinnert an die documenta: Waren es dort "Plattformen" an anderen Orten, die die westliche Sicht auf die Kunst auch geographisch aufbrechen sollten, so dienen ihm auf der Biennale "sich überschneidende Filter" eines "Parlaments der Formen", um den "Zustand" und die "Erscheinung der Dinge" von Produzenten- wie von Rezipientenseite zu reflektieren.

Der deutsche Beitrag fügt sich gut in dieses Programm: Der Kurator Florian Ebner, Leiter der fotografischen Sammlung am Essener Folkwang Museum, hat fünf Künstler mit sehr unterschiedlichen Ansätzen und Biografien ausgewählt. Beteiligt sind der Medienkünstler Olaf Nicolai, die deutsche Filmemacherin Hito Steyerl, der Fotograf Tobias Zielony sowie die in Kairo lebende Filmemacherin Jasmina Metwaly und der Ägypten-Blogger Philip Rizk. Das lässt auf eine fundierte Reflektion der Bilder im Zeitalter der Digitalisierung und des Internets hoffen.

Die Biennale ist ein absolutes Muss für jeden Kunstfreund! Sie legt ein feines Netz zeitgenössischer Kunst über die elegant-elegische Stadt, deren Geschichte man auf den Spuren der Gegenwart entdecken kann. Besonders reizvoll sind die vielen, über die Stadt verteilten Außenstationen in verwunschenen Palazzi, die für kurze Zeit ihre Pforten öffnen.

Hajo Schiff, Studium der Germanistik, Soziologie, Kunstgeschichte und Kunst an der Universität Hamburg und der HfbK Hamburg. Freier Autor und Kritiker, zahlreiche Veröffentlichungen u. a. in der taz, Kunstforum International, artist Kunstmagazin; Mitglied der AICA.

ACHTUNG: Venedig wird immer kostbarer - das zeigt sich auch an den stetig steigenden Preisen für Flug und Unterkunft. Billigflüge gibt es kaum noch, sind teuer und bergen versteckte Kosten wie Gepäckgebühren. Und die Linien fliegen die Stadt am Meer auch nicht mehr direkt an, was höhere Gebühren bedeutet.

Anmeldeschluss ist der 2. März 2015!

Im Preis enthalten sind: Hin- und Rückflug mit Bruxelles Airline ab/bis Hamburg, Flughafentransfer, 4 Ü/F im DZ im Domus Ciliota, Reiseleitung, ausgewählte Führungen durch Venedig und zahlreiche Stationen der Biennale, Biennale-Ticket.

KURZREISE 56. Biennale von Venedig
LEITUNG Hajo Schiff und Veronika Schöne
TERMIN Mittwoch, 10. Juni bis Sonntag, 14. Juni 2015
KOSTEN 1168 Euro, EZ-Zuschlag 190 Euro (DZ zur Alleinnutzung Zuschlag 258 Euro), Zuzahlung für Nicht-Mitglieder 60 Euro
WICHTIGER HINWEIS: Es gibt leider keine Einzelzimmer mehr, nur Doppelzimmer zur Alleinnutzung
VERANSTALTER HTH Hanse Travel

Dr. des. Veronika Schöne
Dr. des. Veronika Schöne
Studium der Kunstgeschichte, Philosophie und Romanistik in Hamburg, Berlin und Rom. Seit 1999 freie Journalistin (u. a. SZ und NZZ), Autorin und Dozentin. Seit 2005 Veranstaltungen, seit Sommer 2007 zunächst Programmplanung für die Jungen Freunde, dann für die neue Programmsparte ADVANCED. Dissertation über den Zufall in der Gegenwartskunst.