Toggle Menu

Mythos und Moderne – 125 Jahre Künstlerkolonie Worpswede

Tagesfahrt mit Dr. des. Veronika Schöne
12. Juli 2014
ausgebucht

In diesem Sommer feiert Worpswede unter dem Titel „Mythos und Moderne – 125 Jahre Künstlerkolonie Worpswede“ sein Jubiläum. Vier Ausstellungen beleuchten die entscheidenden Wendepunkte in der Geschichte der Künstlerkolonie vor dem Hintergrund der europäischen Kunst- und Zeitgeschichte. „Mythos“ bezeichnet dabei den Rückzug ins Ursprüngliche weltabgewandter Natur, „Moderne“ meint dagegen jene radikale Formensprache, die besonders Paula Modersohn-Becker während ihrer Pariser Studienaufenthalte entwickelte.

Bis heute ist Worpswede auch ein Zentrum für zeitgenössische Künstler. Doch fühlen sich vor allem die Jüngeren häufig von der großen Geschichte erdrückt. Deshalb will Tim Voss, seit 2013 Leiter des Projekts „Neue Landschaften Worpswede“, jungen Künstlern die Aktualität der einst ziemlich radikalen Aussteiger und ihrer Suche nach der ursprünglichen Natur nahe bringen.

Auf unserer Tagesfahrt wollen wir Worpswede zwischen „Mythos und Moderne“, aber auch im Spannungsfeld von Vergangenheit und Gegenwart kennen lernen. Anlässlich des Jubiläums werden uns alle vier Museumsdirektorinnen persönlich durch ihre jeweiligen Häuser führen. Berit Müller wird uns im Haus im Schluh die Gründer der Künstlerkolonie vor dem Hintergrund der epochalen gesellschaftlichen und kulturellen Umwälzungen Ende des 19. Jahrhunderts vorstellen, Beate Arnold im Barkenhoff die Modernität Paula Modersohn-Beckers, Karen Hammer in der Großen Kunstschau die Zwischenkriegszeit und Susanna Böhme-Netzel in der Kunsthalle schließlich den Aufbruch nach dem Zweiten Weltkrieg erläutern. Anschließend besuchen wir mit Tim Voss die Künstlerhäuser und diskutieren mit ihm und den Leiterinnen der vier Ausstellungshäuser über Vergangenheit und Zukunft Worpswedes.


LEITUNG Veronika Schöne, M. A.
TERMIN Samstag, 12. Juli 2014
KOSTENBEITRAG 118 Euro, Zuzahlung für Nicht-Mitglieder 20 Euro
LEISTUNGEN Fahrt mit dem Reisebus ab/an Hamburg, Eintritte, Führungen, Reiseleitung
Anmeldung erforderlich

Dr. des. Veronika Schöne
Dr. des. Veronika Schöne
Studium der Kunstgeschichte, Philosophie und Romanistik in Hamburg, Berlin und Rom. Seit 1999 freie Journalistin (u. a. SZ und NZZ), Autorin und Dozentin. Seit 2005 Veranstaltungen, seit Sommer 2007 zunächst Programmplanung für die Jungen Freunde, dann für die neue Programmsparte ADVANCED. Dissertation über den Zufall in der Gegenwartskunst.