Toggle Menu

Vom Elbufer nach St. Pauli – Die Architektur der Postmoderne in Hamburg

Stadtrundgang und Bootsfahrt mit Dipl.-Ing. Rolf Kellner
10. Oktober 2015 (14.00 Uhr - 18.00 Uhr)
ausgebucht

Wohnen am Wasser – das bedeutete bis in die 1980er Jahre hinein an der Alster, nicht an der Elbe. Das Alsterufer mit seiner großzügig durchgrünten Villengegend war attraktiv, das Elbufer mit seiner Hafennähe hingegen galt als Ort der Arbeit. Wie viele andere Hafenstädte hat auch Hamburg den Charme des Hafenrandes entdeckt. Unter dem früheren Oberbaudirektor Egbert Kossak wurden internationale Architekten eingeladen, Ideen zu entwickeln, wie das nördliche Elbufer, das Gesicht der Stadt, revitalisiert und aufgefrischt werden kann.

Die „Perlenkette“ wurde zur Visitenkarte, auf der sich ein architektonisches Kleinod ans nächste reiht. Wir fahren mit der Elbfähre die „Perlenkette" von Neumühlen bis zur HafenCity ab und werden uns dann zu Fuß einigen Bauten nähern, um die gestalterischen Maximen und städtebaulichen Überlegungen genauer unter die Lupe zu nehmen. Dann geht es weiter zum Fischmarkt und nach St. Pauli, wo in den achtziger und neunziger Jahren interessante Wohnquartiere entstanden sind. Rund um die Friedenskirche gibt es ein ganzes Quartier, das von den Brüdern Léon und Rob Krier entworfen wurde, die zu den Hauptfiguren der postmodernen Architektur gehören und zentrale Beiträge zu städtebaulichen Fragen geleistet haben.

Vor dem Hintergrund der aktuellen Wohnungsbauoffensive mit jährlich 7.000 neuen Wohneinheiten werden wir auch die Fragen nach Gestalt und Stil, Anmutung und Qualität diskutieren. Denn gerade die Nachverdichtung führt zu einer Vereinzelung der Baufelder, die sich nicht mehr zu einem Ganzen zusammenfügen. Wir halten Rückschau in die Postmoderne, widmen uns aktuellen Entwicklungen und versuchen einen Ausblick in die Zukunft.

LEITUNG Dipl.-Ing. Rolf Kellner
BEGLEITUNG Veronika Schöne, M. A., Florian Britsch, M. A.
TERMIN Samstag, 10. Oktober 2014, 14 bis 18 Uhr
KOSTENBEITRAG 32 Euro, Studierende unter 30 Jahren 28Euro, Zuzahlung für Nicht-Mitglieder 5 Euro
Anmeldung erforderlich

Dipl.-Ing. Rolf Kellner
Dipl.-Ing. Rolf Kellner
geb. 1970, Stadtplaner und Architekt. Studium der Architektur und Stadtplanung an der Hochschule für Bildende Künste, Hamburg. 2000 Gründung des Büros „überNormalNull für Kunst, Bauen und Stadtentwicklung“. Zahlreiche Projekte, Umwandlungs- und Nutzungskonzepte sowie Kunst- und Kulturprojekte im Stadtentwicklungskontext, u. a. die „Hafensafari“.