Toggle Menu

Hanne Darboven – Gepackte Zeit. Ausstellungsbesuch in der Sammlung Falckenberg und Besuch der Hanne Darboven Stiftung

Führung / Exkursion mit Dr. des. Veronika Schöne
07. Mai 2017 (12.00 Uhr - 15.00 Uhr)
ausgebucht

Schreiben als Selbstvergewisserung. In endlosen Zahlenreihen und Schreibstücken hat Hanne Darboven (1941–2009) Welterfassungssysteme entwickelt, die gleichermaßen faszinierend wie verschlossen sind. Ihr Werk ist eines der interessantesten und sperrigsten der jüngeren Kunstgeschichte und sie selbst eine Berühmtheit: Alleine auf drei documenten in Kassel war sie zu Gast.

Nach den Retrospektiven in München und Bonn wird sie nun auch an ihrem ehemaligen Wohnort Harburg mit einer großen Ausstellung in der Sammlung Falckenberg bedacht. Im Zentrum steht die „Gepackte Zeit“. Anhand von Kalendersystemen, Quersummenbildungen, Schreibspuren und musikalischen Notationen hat Darboven in ihren oft raumgreifenden Installationen ein System diachronischer Zeitschichtung entwickelt. Diese ‚Zeitspeicher’ bringen tausend und abertausende von Jahrhundertdaten in eine greifbare Form.

Die Ausstellung präsentiert die weltberühmte Konzeptkünstlerin darüber hinaus im Dialog mit Arbeiten von Künstlerfreunden wie Carl Andre, Sol LeWitt und Lawrence Weiner sowie weiteren Werken aus der Sammlung Falckenberg und zeigt damit ihren großen internationalen Einfluss.

Parallel zum Ausstellungsauftakt eröffnet die Hanne Darboven Stiftung das Dokumentationszentrum Am Burgberg. Wir besuchen beide Stätten: Nach einem ausführlichen Rundgang durch die Ausstellung fahren wir zum Dokumentationszentrum, wo uns die wissenschaftlichen Leiterinnen Florentine Gallwas und Nicole Krapat die Aufgaben der Stiftung vorstellen: Alleine 450.000 Blatt gilt es zu katalogisieren, zahlreiche Projekte zu unterstützen und das Werk der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

LEITUNG Dr. des. Veronika Schöne
TERMIN Sonntag, 7. Mai 2017, 12 bis 15 Uhr
KOSTENBEITRAG 26 Euro inkl. Eintritt in die Sammlung Falckenberg und Busfahrt zur Hanne Darboven Stiftung, Studierende bis 30 Jahre 22 Euro, Zuzahlung für Nichtmitglieder 5 Euro
Anmeldung erforderlich

Dr. des. Veronika Schöne
Dr. des. Veronika Schöne
Studium der Kunstgeschichte, Philosophie und Romanistik in Hamburg, Berlin und Rom. Seit 1999 freie Journalistin (u. a. SZ und NZZ), Autorin und Dozentin. Seit 2005 Veranstaltungen, seit Sommer 2007 zunächst Programmplanung für die Jungen Freunde, dann für die neue Programmsparte ADVANCED. Dissertation über den Zufall in der Gegenwartskunst.