Toggle Menu

Bibliotheken in Hamburg. Teil IV: Hamburger Sternwarte

Führungsreihe mit Dipl.-Bibl. Andrea Joosten
15. November 2013 - 15. November 2013 (16.00 Uhr - 17.30 Uhr)

Unsere Exkursionsreihe durch ausgewählte Hamburger Bibliotheken geht in die vierte Runde. Zum Auftakt bewegen wir uns in die Weite des Weltalls. Die Geschichte der Hamburger Sternwarte und ihr international anerkannter Ruf sind eng mit den Publikationen der hiesigen Astronomen und Astrophysiker verknüpft. Deren wichtigste Werke befinden sich in der Spezialbibliothek in Bergedorf. Im historischen Lesesaal entdecken wir zudem die Kunst von Sternkarten und -atlanten.

Danach begeben wir uns in die engere Nachbarschaft der Kunstmeile. Die Bibliothek F.C. Gundlach im Haus der Photographie in den Deichtorhallen ist eine der jüngsten Spezialbibliotheken in Hamburg. Ihr Bestand zeichnet sich durch Werke zur Fotografie und zeitgenössischen Kunst aus. Ein besonderer Schatz sind umfangreiche Jahrgänge von Zeitschriften wie „Vogue“ oder „Harper’s Bazaar“ sowie wertvolle Fotobücher.

Als letzte Station statten wir der Zentralbibliothek am Hühnerposten einen Besuch ab. Die Hamburger Öffentlichen Bücherhallen sind anders als alle bisher besichtigten Bibliotheken. Bücher, Zeitschriften, CDs und DVDs stehen in großen Mengen frei zugänglich in den Regalen. Was wird in den Bücherhallen zur Kunst angeboten? Wir erhalten einen Überblick über den Bestand sowie die organisatorischen Abläufe einer stark frequentierten Leihbücherei; außerdem erfahren wir mehr über die Ausstellungen und Veranstaltungen der Zentralbibliothek.

LEITUNG Dipl.-Bibl. Andrea Joosten
TERMINE Freitag, 15. November 2013 (Hamburger Sternwarte); Donnerstag, 21. November 2013 (Bibliothek F.C. Gundlach); Donnerstag, 5. Dezember 2013 (Zentralbibliothek), jeweils 16 bis 17.30 Uhr
KOSTENBEITRAG 12 Euro pro Führung, Zuzahlung für Nicht-Mitglieder 3 Euro
Anmeldung erforderlich