Toggle Menu

Bucerius Kunst Forum: „Miró. Malerei als Poesie“

Führung mit Dr. Gabriele Himmelmann
28. Februar 2015 (14.00 Uhr - 16.00 Uhr)
ausgebucht
Wir bieten diese Führung alternativ auch am 7.3. und 9.4.2015 an.

„Ich mache keinerlei Unterschied zwischen Malerei und Poesie“, sagt Joan Miró, dessen eigenwillige, phantasievolle Bildwelten zu den beliebtesten Kunstwerken im 20. Jahrhundert zählen. 1920 verließ er seine Geburtsstadt Barcelona, um in der „Welthauptstadt der Kunst“ Paris als Maler neue Inspiration zu finden. Der Künstler, der zeitlebens ein großer Leser war, suchte dort jedoch auch den Anschluss an die literarische Avantgarde und schloss Freundschaften mit bedeutenden Dichtern wie Max Jacob, Tristan Tzara, Robert Desnos, Paul Éluard und Michel Leiris. Diese Schriftsteller boten ihm höchst bedeutsame Anregungen für seine Kunst; Miró erweiterte nun die Grenzen seiner Malerei und bezog in seine häufig als „Bild-Gedichte“ betitelten Werke assoziationsreiche Buchstaben und Worte ein. Das Sichtbarmachen des im Unbewussten bewahrten Bildervorrats mittels Wort und malerischem Zeichen war sein erklärtes Ziel. Und so, wie sich Miró von den Texten inspirieren ließ, gaben seine Werke wiederum den Dichtern Impulse. Die Folge war eine äußerst fruchtbare Wechselwirkung zwischen Kunst und Literatur – ist doch die Kombination von Bild und Text für den literarischen wie malerischen Surrealismus von zentraler Bedeutung.

Erstmals widmet sich nun eine Ausstellung mit Leihgaben aus international renommierten Sammlungen Joan Mirós Verhältnis zur Literatur und seiner Freundschaft zu bedeutenden Schriftstellern des 20. Jahrhunderts. Neben etwa 50 Werken aus allen Schaffensphasen zeigt die Schau eine repräsentative Auswahl aus den über 250 von Miró gestalteten Künstlerbüchern.

In einer ausführlichen Führung erschließen wir uns nicht nur Mirós poetische Spielwelt in ihrer Verbindung von Wort und freischwebenden Bildzeichen, sondern auch seine vielschichtigen Bezugnahmen zur Literatur seiner Zeit.

LEITUNG Dr. Gabriele Himmelmann
TERMIN Samstag, 28. Februar 2015, 14 bis 16 Uhr
KOSTENBEITRAG 18 Euro inkl. Eintritt ins Bucerius Kunst Forum, Zuzahlung für Nicht-Mitglieder 3 Euro
Anmeldung erforderlich

Dr. Gabriele Himmelmann
Dr. Gabriele Himmelmann
Studium der Kunstgeschichte und Literaturwissenschaften; seit Jahren freiberuflich in der Erwachsenenbildung tätig, u. a. regelmäßig für die Freunde der Kunsthalle. Außerdem Lehrbeauftragte für Kunstgeschichte am Institute of Design, der Arbeitsstelle für wissenschaftliche Weiterbildung der Universität Hamburg sowie an der TU Hamburg-Harburg.