Toggle Menu

Deichtorhallen Hamburg / Sammlung Falckenberg: Raymond Pettibon – Homo Americanus

Führung mit Dr. des. Veronika Schöne
01. September 2016 (15.30 Uhr - 17.00 Uhr)

Surfer, Baseballer, Züge und Kathedralen: Geprägt von der Comicästhetik und vom Film Noir, hat der amerikanische Künstler Raymond Pettibon (geb. 1957) ein schier uferloses Universum von Zeichnungen geschaffen, die den amerikanischen Traum gleichermaßen abbilden wie dekonstruieren.

Nichts ist so, wie es zunächst scheint. Die sorglose Hippiezeit und den transgressiven Drogenrausch entzaubert Pettibon in seinen bitterbösen Bestandsaufnahmen der monströsen Manson-Morde, und die scheinbar pittoresken Bilderwelten seiner Surfer und Baseballspieler entpuppen sich als Sinnbilder prekärer Existenzen. Auch die zahlreichen religiösen Zitate dienen nicht allein als Kontrastmittel einer vermeintlich nihilistischen Weltsicht. Pettibon schaut vielmehr tief in die Geschichte und Gegenwart seines Landes und unterzieht alles einer Revision – auch die Versprechungen der Subkultur.

Seine gezeichnete Anthropologie des „Homo Americanus“ hat der Kurator Ulrich Loock in motivische und thematische Kategorien unterteilt. Von dem rund 20.000 Blatt umfassenden Œuvre ist in der Retrospektive in der Sammlung Falckenberg rund ein Fünftel zu sehen – die bislang größte Schau des mittlerweile legendären Künstlers.

Dank dieser Systematik zeigt die Ausstellung nicht nur den Pettibon, der mit seinen Plattencovern und Fanzines für die von seinem Bruder gegründete Punk-Band „Black Flag“ Mitte der 1970er Jahre berühmt wurde. Sie zeigt auch einen messerscharfen Chronisten seiner Zeit, der eine auseinanderdriftende Gesellschaft in immer abstruseren Bild-Wort-Kombinationen spiegelt. Und vor allem einen phänomenalen Zeichner, der sein Können beständig weiterentwickelt und sich dabei nicht zuletzt intensiv mit literarischen und kunsthistorischen Topoi des Schöpferischen auseinandersetzt.

FÜHRUNG Veronika Schöne, M. A.
TERMIN Donnerstag, 1. September 2016, 15.30 bis 17 Uhr
KOSTENBEITRAG 18 Euro inkl. Eintritt in die Sammlung Falckenberg, Studierende bis 30 Jahre 12 Euro, Zuzahlung für Nichtmitglieder 3 Euro
Anmeldung erforderlich

Dr. des. Veronika Schöne
Dr. des. Veronika Schöne
Studium der Kunstgeschichte, Philosophie und Romanistik in Hamburg, Berlin und Rom. Seit 1999 freie Journalistin (u. a. SZ und NZZ), Autorin und Dozentin. Seit 2005 Veranstaltungen, seit Sommer 2007 zunächst Programmplanung für die Jungen Freunde, dann für die neue Programmsparte ADVANCED. Dissertation über den Zufall in der Gegenwartskunst.