Toggle Menu

Luther und die Fürsten: Von Wittenberg nach Schneeberg – die großen Landesausstellungen in Wittenberg und Torgau

Studienreise mit Uwe Bölts, M. A.
12. Oktober 2015 - 18. Oktober 2015
Anmeldung bis 25. August 2015

Die Reformation brachte nicht nur in religiöser Hinsicht große Umwälzungen mit sich, sie wirbelte auch die Jahrhunderte alte Verfassung des Reiches durcheinander: Sie gab den Reichsfürsten die Möglichkeit, die Bindung zum Kaiser zu lockern oder gar zu lösen. Nirgends lässt sich dieser Prozess besser beobachten als in Sachsen, dem Mutterland der Reformation. Im Laufe des 16. Jahrhunderts wird dort ein wohlgeordnetes Staatswesen mit dem Fürsten an der Spitze aufgebaut, wobei die Konkurrenz zwischen albertinischem und ernestinischem Landesteil zunächst beflügelnd wirkte. An der Bildpropaganda der Cranach-Werkstatt und dem Bau repräsentativer Schlösser, Kirchen und neuer Verwaltungsbauten in den Städten ist dieses neue Selbstverständnis auch heute noch in zahlreichen erhaltenen Zeugnissen ablesbar.

So besuchen wir im Vorfeld des Lutherjahres die großen Ausstellungen „Cranach der Jüngere“ in Wittenberg und „Luther und die Fürsten“ im Schloss Torgau. Anschließend begeben wir uns auf die Reise durch die burgen- und residenzenreiche Landschaft Westsachsens, die bei uns immer noch weitgehend unbekannt ist: Orte wie Grimma, Wurzen, Rochlitz, Wechselburg oder Hubertusburg harren noch der Entdeckung. Wir folgen dabei meist dem überaus reizvollen Tal der Mulde und ihrer Nebenflüsse von Nord nach Süd und gelangen schließlich ins Erzgebirge, dessen Ertrag die wirtschaftliche Grundlage der fürstlichen Unternehmungen bildete. Die großen erzgebirgischen Hallenkirchen mit ihrer reichen landesherrlichen Ausstattung geben davon noch heute Zeugnis. Wir enden in Schneeberg vor dem größten Cranach-Altar und reisen schließlich über Zwickau heimwärts. Zum Thema passend wohnen wir u. a. im ehemaligen Kloster Nimbschen, von wo Luthers spätere Frau als Nonne floh.

LEITUNG Uwe Bölts, M. A.
TERMIN 12. bis 18. Oktober 2015
KOSTENBEITRAG 1256 Euro p. P. im DZ, EZ-Zuschlag 140 Euro, Zuzahlung für Nicht-Mitglieder 80 Euro
LEISTUNGEN Fahrt im ****Reisebus ab/an Hamburg, 6 Übernachtungen in ***/****Hotels mit Halbpension (1 x Wittenberg, 1x Schloss Machern, 2 x Kloster Nimbschen, 2 x Annaberg), sämtliche Eintritte und Führungen sowie Gruppentrinkgelder bei Führungen, Reiseleitung
VERANSTALTER Ars Vivendi-Kulturreisen

 Uwe Bölts, M. A.
Uwe Bölts, M. A.
Studium der Kunstgeschichte und Musikwissenschaften in Hamburg und Marburg. Magister in Hamburg. Fachgebiete: Mittelalterliche Architektur und Plastik. Seit 1988 als Studienreiseleiter tätig, seit 1997 selbständig (Ars Vivendi-Kulturreisen), u. a. auch als Reiseveranstalter für die Freunde der Kunsthalle.