Toggle Menu

Die Hamburger Kunsthalle und ihre Geschichte. Teil VIII: Alfred Lichtwark und der Neubau der Kunsthalle 1906–1919

Seminarreihe mit Dr. Jörg Schilling und Dr. Ute Haug
26. Januar 2015 (11.00 Uhr - 13.00 Uhr)

Der aktuelle Umbau der Hamburger Kunsthalle ist Anlass für dieses Seminar, in dem wir auf die erste große Erweiterung des Museums unter Alfred Lichtwark (1852–1914) zurückblicken wollen.

Lichtwark hatte die Kunsthalle mit seinem Amtsantritt im Dezember 1886 in dem baulichen Zustand übernommen, wie sie er 1868 fertiggestellt worden war. In seinen ersten Amtsjahren galt es zunächst, das Museum inhaltlich und räumlich zu strukturieren. Nachdem Lichtwark die Sammlungsgestaltung vorgenommen und auch Hängung und Präsentation weiterentwickelt hatte, musste er in einem zweiten Schritt zwangsläufig an die räumliche Erweiterung des Hauses denken. Die ersten konkreten Überlegungen und Ideenskizzen hierzu datieren in das Jahr 1906. Nach einer langen Planungs- und Entwurfsphase und ersten Fundamentierungsarbeiten 1911 wurde der Neubau schließlich provisorisch am 30. Mai 1919 mit einer Rede Gustav Paulis eingeweiht – fünf Jahre nach Lichtwarks Tod.

Ute Haug und Jörg Schilling geben in ihrem Seminar einen Überblick über die lange Planungs- und Bauzeit. Sie stellen Lichtwarks auf seinen zahlreichen Reisen entwickelten Konzepte und Gestaltungsideen sowie seine Zusammenarbeit mit dem Architekten Albert Erbe vor. Die Baugeschichte ab 1911 ist ebenso Thema wie die Fortführung der Arbeiten unter den Bedingungen des Ersten Weltkriegs und die Vollendung unter dem nachfolgenden Direktor Gustav Pauli, der das Gesicht der Sammlung mit seiner Neuhängung entscheidend prägen sollte. Nicht zuletzt wird der Einfluss des ab 1909 amtierenden Hamburger Baudirektors und Leiters des Hochbauwesens Fritz Schumacher sowie dessen städtebauliche Vorstellung erläutert.

Die Veranstaltung findet im Seminarraum statt.

LEITUNG Dr. Ute Haug, Dr. Jörg Schilling 
TERMIN Montag, 26. Januar 2015, 11 bis 13 Uhr
KOSTENBEITRAG 18 Euro, Zuzahlung für Nicht-Mitglieder 3 Euro (zzgl. Eintritt)
Anmeldung erforderlich

Dr. Ute  Haug
Dr. Ute Haug
Studium der Kunstgeschichte, Baugeschichte und Geschichte in Aachen und Florenz. Seit 2000 an der Hamburger Kunsthalle; Leiterin der Provenienzforschung und des Archivs Hamburger Kunsthalle.
Dr. Jörg Schilling
Dr. Jörg Schilling
Dr. phil., Kunsthistoriker, Lehrbeauftragter am Kunsthistorischen Seminar der Universität Hamburg, Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Martin-Elsaesser-Stiftung. Forschungsschwerpunkte: Kultur- und Architekturgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts.