Toggle Menu

Spurenlese. Zeichnungen und Aquarelle aus drei Jahrhunderten

Kuratorenseminar mit Dr. Andreas Stolzenburg
23. September 2016 (14.00 Uhr - 17.00 Uhr)

Im Herbst 2016 präsentiert die Hamburger Kunsthalle etwa 120 Zeichnungen und Aquarelle deutscher Künstler vom Beginn des 17. bis zum ausgehenden 19. Jahrhundert aus einer bislang nie ausgestellten Privatsammlung.

Herausragende Einzelblätter stehen dabei stellvertretend für die deutschen Kunstzentren um 1600 – neben Prag waren dies Augsburg und vor allem München. Die Mehrzahl der Exponate stammt indes aus der Goethezeit und belegt die gestiegene Bedeutung der Zeichenkunst in Deutschland um 1800. Werkkomplexe von Johann Heinrich Wilhelm Tischbein und Julius Schnorr von Carolsfeld führen die formale und thematische Vielfalt dieser Kunst vor Augen, die ohne das Erlebnis Italiens nicht denkbar ist. Nazarener wie Friedrich Overbeck oder Joseph Führich suchten im Süden die Erneuerung der Kunst aus der Religion, andere führten die Landschaftskunst auf neue Wege, so zunächst Johann Christian Reinhart oder Johann Martin Rhoden und in der nächsten Generation Franz Horny, Carl Philipp Fohr, Heinrich Reinhold oder Ernst Fries. Johann Georg von Dillis und Franz Kobell fanden ihre Motive in München, wo sie Land und Leute der Umgebung zeichneten. In Dresden waren es Adrian Ludwig Richter und seine Schüler, die eine eigene Tradition der Landschaftskunst begründeten.

Einen weiteren Schwerpunkt der Ausstellung bildet das Kunstgeschehen in Hamburg. Die Kunst um 1800 ist hier mit wichtigen Werken Philipp Otto Runges vertreten. Darüber hinaus geben Zeichnungen seiner Zeitgenossen Erwin und Otto Speckter, Julius Milde und Christian Morgenstern einen Einblick in diese auch für die Hansestadt überaus fruchtbare Kunstepoche.

Die Kuratoren Andreas Stolzenburg und Peter Prange nehmen uns mit auf eine Reise durch die Geschichte der Zeichenkunst. Die Veranstaltung findet in der Ausstellung statt.

LEITUNG Dr. Peter Prange, Dr. Andreas Stolzenburg
TERMIN Freitag, 23. September 2016 14 bis 17 Uhr
KOSTENBEITRAG 26 Euro, Zuzahlung für Nichtmitglieder 5 Euro (zzgl. Eintritt)
Anmeldung erforderlich

Dr.  Andreas  Stolzenburg
Dr. Andreas Stolzenburg
Studium der Kunstgeschichte und Klassischen Archäologie in Regensburg und Wien. Museumstätigkeit in der Staatsgalerie Stuttgart und am Museum der bildenden Künste in Leipzig. Seit Ende 2000 Leiter des Kupferstichkabinetts der Hamburger Kunsthalle.
Dr. Peter Prange
Dr. Peter Prange
Studium der Kunstgeschichte, Geschichte und Archäologie in Kiel, Wien und München. Kuratorische Mitarbeit an verschiedenen Münchner Museen, ab 2002 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Kupferstichkabinett der Hamburger Kunsthalle, verantwortlich für den Bestandskatalog der Deutschen Zeichnungen 1450–1800 (erschienen 2007). Leiter Kunst des 19. Jahrhunderts beim Münchner Auktionshaus Karl&Faber.