Toggle Menu

Museumsarchitektur vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart – Vom Kulturtempel zum Bilbao-Effekt

Seminarreihe mit Rainer Scholbe, M. A.
14. November 2013 - 08. Mai 2014 (15.00 Uhr - 18.30 Uhr)

Seit der Institutionalisierung von Kunstsammlungen in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts gehört die Museumsarchitektur zu den wichtigsten Bauaufgaben im öffentlichen Raum. Zunächst vor allem Demonstration bürgerlichen Kunstsinns, avancierte das Museum im 20. Jahrhundert schließlich zur bevorzugten Gattung der Architekten. Insbesondere in den vergangenen Jahrzehnten sind weltweit zahlreiche spektakuläre Museumsbauten entstanden. Hierbei ist die Entwicklung von einem großen Stilpluralismus gekennzeichnet – mit einer Auffächerung in unzählige, teilweise konträre architektonische Strömungen, die von einer skulpturalen, opulenten bis hin zu einer reduktiven, fast asketischen Bauweise reichen. Gleichzeitig entwickelte sich die Baugattung Museum zum neuen städtebaulichen Wahrzeichen und wichtigen Baustein der Stadtentwicklung. Das Museum fungiert als prominenter Anziehungspunkt eines modernen Kulturtourismus und fördert nicht zuletzt das Image im internationalen Standortwettbewerb.

Im Seminar wollen wir einen Bogen schlagen von der Geschichte und Entstehung der Bauaufgabe „Museum“ über die Gründungsbauten im 19. Jahrhundert, die Museumskonzeptionen der Moderne bis zur vielschichtigen Museumsarchitektur der Postmoderne und Gegenwart. Anhand einzelner Bauten werden die verschiedenen Konzeptionen vorgestellt und die damit zusammenhängenden bautechnischen, funktionalen, ästhetischen und städtebaulichen Aspekte thematisiert. Ein besonderes Augenmerk gilt hierbei der Hamburger Kunsthalle - ihren historischen Bauabschnitten ebenso wie den aktuellen Umbauplänen. Dies führt uns schließlich zum Versuch eines Ausblicks auf die mögliche zukünftige Entwicklung und die voraussichtlichen neuen Anforderungen an die Gattung Museumsarchitektur.

LEITUNG Rainer Scholbe, M. A.
TERMINE Donnerstag, 14. November, 12. Dezember 2013; 20. Februar, 20. März, 24. April, 8. Mai 2014, jeweils 15 bis 18.30 Uhr
KOSTENBEITRAG 145 Euro, Zuzahlung für Nicht-Mitglieder 20 Euro (zzgl. Eintritt)
Anmeldung erforderlich

 Rainer Scholbe, M. A.
Rainer Scholbe, M. A.
Studium der Kunstgeschichte, Soziologie und Philosophie in Hamburg; Fachgebiete: moderne und zeitgenössische Kunst und Architektur. Seit 1987 freiberuflicher Dozent, seit 1991 auch für die Freunde der Kunsthalle; langjährige Tätigkeit als Kunstberater und Veranstalter von Kunstreisen.