Toggle Menu

Schöne Tage in Aranjuez. Eine Bilderreise durch Zentralspanien mit Blick auf Gärten und den Jubiläumskünstler El Greco

Seminar mit Prof. Dr. Michael Scholz-Hänsel und Birgit Thiemann, M. A.
01. März 2014 (14.00 Uhr - 17.00 Uhr)
ausgebucht

Zwar hat die europäische Gartengeschichte ihren Ursprung in Italien; die iberische Halbinsel ist allerdings nicht weniger reich an historischen Gärten bzw. Künstlergärten. Da sich 2014 obendrein der Todestag des großen El Greco, eigentlich Domínikos Theotokópoulos (1541–1614) zum 400. Male jährt, verbinden wir im El Greco-Jahr Höhepunkte seiner Kunst mit einem Blick auf die vielgestaltigen Gärten Zentralspaniens.

Mit Vorliebe malte der Künstler in seine Hintergründe Motive der Stadt und der Landschaft Toledos. Wir vergleichen seine Bilderfindungen mit der Realität und ordnen sie in die Geschichte der Landschaftsmalerei ein. Die Schlucht des Tajo ist auch heute noch ein Naturerlebnis ersten Ranges; hinzu kommt seit den 1960er Jahren ein reizvoller Garten beim historischen Palacio de Galiana.

Zentralspanien bietet heute das ganze Spektrum der Gartenkunst, angefangen beim legendären Aranjuez, dem Garten Philipps II. aus dem späten 16. Jahrhundert, bis hin zum international diskutierten Großprojekt Madrid Río. Hier entstand entlang des Madrider Stadtflusses Manzanares ein breites grünes Band, in seinen Dimensionen und Wirkungen vergleichbar den Stadtumbauten in Barcelona, Bilbao und Valencia. Endlich können die Madrilenen hier wieder den Blick des Hofkünstlers Francisco de Goya auf die Stadt mit dem Palacio Real genießen. Einer der wichtigsten Mäzene des Malers wird uns zudem in El Capricho, dem englischen Park der Adelsfamilie Osuna begegnen.

So verzahnt unser Seminar in immer wieder überraschender Weise Natur und Kunst und dient damit auch als Einstimmung auf die Gartenreise im Mai 2014 nach Zentralspanien (s. S. 31).

LEITUNG Prof. Dr. Michael Scholz-Hänsel, Birgit Thiemann, M. A.
TERMIN Samstag, 1. März 2014, 14 bis 17 Uhr
KOSTENBEITRAG 22 Euro, Zuzahlung für Nicht-Mitglieder 3 Euro (zzgl. Eintritt)
Anmeldung erforderlich