Toggle Menu

Kunstgeschichte im Terzett. Der Salon der Freunde


14. Januar 2015 (19.00 Uhr - 21.30 Uhr)
ausgebucht
Karten im Vorverkauf in den Museumsshops in der Hamburger Kunsthalle

Jeder kennt sie, jeder meint, ihnen schon als Kind begegnet zu sein: Es sind die 100 Meisterwerke der Kunstgeschichte. Doch so groß ihr Bekanntheitsgrad auch sein mag, so rätselhaft erscheinen sie bei genauerem Hinsehen. Jedes Werk entführt uns in eine eigene Welt, eröffnet einen ganzen Kosmos an Bedeutungsebenen. Was macht seinen hohen Rang aus? Was ist das Einzigartige, das herausragend Künstlerische daran?

Im „Salon der Freunde“ nehmen wir jeweils eines dieser Meisterwerke genauer in den Blick. Dr. Alice Gudera, Dr. Gabriele Himmelmann und Florian Britsch diskutieren über die Highlights der Kunst und die Vielzahl von Fragen, die sich darum ranken. Den Auftakt zu diesem gut einstündigen, spontanen kunsthistorischen „Terzett“ bildet ein kurzer einführender Vortrag zum Thema des Abends.

Während der Modernisierungsarbeiten in der Kunsthalle findet die Veranstaltungsreihe an wechselnden Orten in Hamburg statt. Zum Auftakt sind wir zu Gast im Heine-Haus an der Elbchaussee – ein architektonisches Kleinod, das der jüdische Bankier und Mäzen Salomon Heine, ein Onkel des Dichters Heinrich Heine, 1832 auf seinem Landsitz in Ottensen als Gärtnerhaus errichten ließ.

Gegenstand des Gesprächs ist das berühmte, 1565 entstandene Jahreszeitenbild „Die Jäger im Schnee (Winter)“ von Pieter Bruegel dem Älteren, das zu den Höhepunkten der Sammlung des Kunsthistorischen Museums in Wien gehört.

 

 

TERMIN Mittwoch, 14. Januar 2015, 19 bis 21.30 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr)
ORT Heine-Haus, Elbchaussee 31, 22765 Hamburg
KOSTENBEITRAG 15 Euro, Studierende unter 30 Jahren 10 Euro (inkl. Snacks, ohne Getränke)

Karten im Vorverkauf in den Museumsshops in der Hamburger Kunsthalle

 

 

Dr. Gabriele Himmelmann
Dr. Gabriele Himmelmann
Studium der Kunstgeschichte und Literaturwissenschaften; seit Jahren freiberuflich in der Erwachsenenbildung tätig, u. a. regelmäßig für die Freunde der Kunsthalle. Außerdem Lehrbeauftragte für Kunstgeschichte am Institute of Design, der Arbeitsstelle für wissenschaftliche Weiterbildung der Universität Hamburg sowie an der TU Hamburg-Harburg.