Toggle Menu

add art und salondergegenwart – Unternehmung Kunst

Rundgang mit Dr. des. Veronika Schöne
18. November 2016 (16.00 Uhr - 20.00 Uhr)
ausgebucht

Kunst in Hamburg – da gibt es wahre Schätze zu entdecken. Und zwar nicht nur in Museen und Sammlungen, sondern auch in vielen Unternehmen. Sie fördern Künstler, sie stellen sie in ihren Räumen aus oder sie legen sogar richtige Sammlungen an. Doch findet das meist hinter verschlossenen Türen statt. Diese will die add art öffnen: An einem Wochenende zeigen Hamburger Unternehmen ihre verborgenen Schätze und veranstalten eigene Ausstellungen.

Auch der Hamburger Unternehmer Christian Holle und seine Frau Margarita haben der Hansestadt eine kräftige Kunstkur verpasst: Jetzt schon zum sechsten Mal zeigen sie in ihrem salondergegenwart alljährlich drei Tage lang arrivierte Positionen und junge Talente und schaffen so Raum für Neues, begleitet von Bewährtem. Der Schwerpunkt liegt auf Malerei von rund 30 verschiedenen Künstlern.

Wir besuchen bei einem ausführlichen Rundgang den salondergegenwart und ausgewählte Unternehmen, die bei der add art mitmachen. Wir sprechen mit den Verantwortlichen über die Rolle, die Kunst in ihren Unternehmen spielt, über die Motive und Möglichkeiten und die Förderung junger Künstler. Der Initiator der add art, Hubertus von Barby, wird uns seine Idee vorstellen: Die add art versteht sich nicht nur als Sichtbarmachung von bereits Vorhandenen, der Name ist vielmehr auch wörtlich zu verstehen. „Add art“, „füge Kunst hinzu“, eine Aufforderung, sich mehr mit dem Erwerb von Kunst und ihrer Förderung zu beschäftigen.

LEITUNG Veronika Schöne, M. A.
TERMIN Freitag, 18. November 2016, 16 bis 20 Uhr
KOSTENBEITRAG 32 Euro inkl. Eintritt, Studierende bis 30 Jahre 27 Euro, Zuzahlung für Nichtmitglieder 5 Euro
Anmeldung erforderlich

Dr. des. Veronika Schöne
Dr. des. Veronika Schöne
Studium der Kunstgeschichte, Philosophie und Romanistik in Hamburg, Berlin und Rom. Seit 1999 freie Journalistin (u. a. SZ und NZZ), Autorin und Dozentin. Seit 2005 Veranstaltungen, seit Sommer 2007 zunächst Programmplanung für die Jungen Freunde, dann für die neue Programmsparte ADVANCED. Dissertation über den Zufall in der Gegenwartskunst.