Toggle Menu

Der Salon der Freunde zu Gast im Jenisch Haus: Sandro Botticelli, Primavera, um 1482/1487


03. Mai 2017 (19.00 Uhr - 21.30 Uhr)
Karten im Vorverkauf in den Museumsshops in der Hamburger Kunsthalle. Keine Abendkasse.

Hochzeitsbild oder Vision eines kosmogonischen Eros, christliche Allegorie oder politisches Programmbild eines Familienzweigs der Medici: Sandro Botticellis „Primavera“ („Frühling“) aus den Uffizien in Florenz gehört zu den meistdiskutierten Werken der abendländischen Kunstgeschichte. Antiker Mythos, politische Ikonologie und zeitgenössische Philosophie sind darin auf eine derart komplexe Weise miteinander verzahnt, dass das Gemälde der Forschung bis heute Rätsel aufgibt.

Als Hauptwerk der Florentiner Frührenaissance markiert Botticellis Bild zugleich die Folie, von der sich die ganz anders geartete Malerei im Venedig des 16. Jahrhunderts absetzt. Aus Anlass der Ausstellung in der Kunsthalle ist es daher Thema im „Salon der Freunde“, in dem wir uns in loser Folge den vielzitierten 100 Meisterwerken der Kunstgeschichte widmen.

Jeweils eines dieser Werke nehmen wir im Salon genauer in den Blick. Was macht seinen hohen Rang aus? Was ist das Einzigartige, das künstlerisch Herausragende daran? Dr. Alice Gudera, Dr. Gabriele Himmelmann und Florian Britsch diskutieren über die Highlights der Kunst und die Vielzahl von Fragen, die sich darum ranken. Den Auftakt zu diesem gut einstündigen, spontanen kunsthistorischen „Terzett“ bildet ein kurzer einführender Vortrag zum Thema des Abends.

PODIUMSGESPRÄCH Dr. Alice Gudera, Dr. Gabriele Himmelmann, Florian Britsch, M. A.
TERMIN Mittwoch, 3. Mai 2017, 19 bis 21.30 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr)
ORT Jenisch Haus, Baron-Voght-Str. 50, 22609 Hamburg
KOSTENBEITRAG 15 Euro, Studierende unter 30 Jahren 10 Euro (inkl. Snacks, ohne Getränke)
Karten nur im Vorverkauf im Museumsshop in der Hamburger Kunsthalle (keine Abendkasse)

 Florian Britsch, M. A.
Florian Britsch, M. A.
Studium der Kunstgeschichte, Germanistik und Geschichte in Hamburg. Fachgebiete: Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts. Als Mitarbeiter der Freunde der Kunsthalle zuständig für das Veranstaltungsprogramm. Veröffentlichungen zur Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts; Lehrauftrag an der Hochschule für Musik und Theater / Theaterakademie Hamburg.
Dr.  Alice  Gudera
Dr. Alice Gudera
Studium der Kunstgeschichte und Anglistik in Bochum und Berlin, Promotion über ein Hauptwerk der mittelalterlichen Goldschmiedekunst. Mitarbeit an Ausstellungen, Publikationen über mittelalterliche Kunst sowie Malerei des 19. und 20. Jahrhunderts. Freie Mitarbeiterin der Kunsthalle Bremen und der Freunde der Kunsthalle.
Dr. Gabriele Himmelmann
Dr. Gabriele Himmelmann
Studium der Kunstgeschichte und Literaturwissenschaften; seit Jahren freiberuflich in der Erwachsenenbildung tätig, u. a. regelmäßig für die Freunde der Kunsthalle. Außerdem Lehrbeauftragte für Kunstgeschichte am Institute of Design, der Arbeitsstelle für wissenschaftliche Weiterbildung der Universität Hamburg sowie an der TU Hamburg-Harburg.