Künstlerinnen des Surrealismus, Teil II Pariser Szenen: Modelle, Malerinnen, Fotografinnen (3-teilige Online-Seminarreihe)

mit
Dr. Annegret Friedrich

Termin:
Mittwoch, 23. Juni 2021
19.00 bis 20.15 Uhr
Kostenbeitrag:
12 Euro pro Termin, Studierende bis 30 Jahre 8 Euro (einzeln buchbar)
Anmelden
Zurück

In zuvor nicht dagewesener Radikalität hat der Surrealismus gegen bürgerlich-normative Wertvorstellungen das Irrationale, das Unbewusste, psychische Abgründe, Sexualität und damit auch die Frage nach dem Weiblichen ins Spiel gebracht. Gleichwohl erscheinen die Protagonisten bis heute meist eher wie ein traditioneller Männerbund, dem allenfalls schöne und geheimnisvolle Musen zur Inspiration verholfen haben. Mit Blick auf die große TOYEN-Ausstellung im Herbst wollen wir in unserer Seminarreihe die tatsächlich zahlreich involvierten Künstlerinnen – neben Toyen insbesondere Claude Cahun, Leonora Carrington, Germaine Dulac, Frida Kahlo, Leonor Fini, Dora Maar, Lee Miller, Meret Oppenheim, Kay Sage, Dorothea Tanning und Unica Zürn – kennenlernen und ihre Arbeiten als eigenständige Positionen im surrealistischen Umfeld verorten.

Die Zahl der Teilnehmenden ist bei dieser Online-Live-Veranstaltung auf 20 Personen pro Termin begrenzt.

Voraussetzungen zur Teilnahme: Computer /Tablet mit Audioausgang bzw. Lautsprecher, für die Seminare nach Möglichkeit zusätzlich mit Kamera; stabile Internet-Verbindung. Zugang über das Videokonferenzprogramm Zoom (Browser oder Installation) mit dem in der Anmeldebestätigung versendeten Konferenzcode. Einwahl 10 Minuten vor Beginn der Veranstaltung unter Angabe des Namens oder eines eindeutigen Kürzels.

In zuvor nicht dagewesener Radikalität hat der Surrealismus gegen bürgerlich-normative Wertvorstellungen das Irrationale, das Unbewusste, psychische Abgründe, Sexualität und damit auch die Frage nach dem Weiblichen ins Spiel gebracht. Gleichwohl erscheinen die Protagonisten bis heute meist eher wie ein traditioneller Männerbund, dem allenfalls schöne und geheimnisvolle Musen zur Inspiration verholfen haben. Mit Blick auf die große TOYEN-Ausstellung im Herbst wollen wir in unserer Seminarreihe die tatsächlich zahlreich involvierten Künstlerinnen – neben Toyen insbesondere Claude Cahun, Leonora Carrington, Germaine Dulac, Frida Kahlo, Leonor Fini, Dora Maar, Lee Miller, Meret Oppenheim, Kay Sage, Dorothea Tanning und Unica Zürn – kennenlernen und ihre Arbeiten als eigenständige Positionen im surrealistischen Umfeld verorten.

Die Zahl der Teilnehmenden ist bei dieser Online-Live-Veranstaltung auf 20 Personen pro Termin begrenzt.

Voraussetzungen zur Teilnahme: Computer /Tablet mit Audioausgang bzw. Lautsprecher, für die Seminare nach Möglichkeit zusätzlich mit Kamera; stabile Internet-Verbindung. Zugang über das Videokonferenzprogramm Zoom (Browser oder Installation) mit dem in der Anmeldebestätigung versendeten Konferenzcode. Einwahl 10 Minuten vor Beginn der Veranstaltung unter Angabe des Namens oder eines eindeutigen Kürzels.
Dr.  Annegret Friedrich
Dr. Annegret Friedrich
Online-Seminarreihe mit
Studium der Kunstgeschichte, Geschichte und Musikwissenschaft in Karlsruhe, Tübingen und Hamburg; Promotion 1993. Lehrte an der HBK Braunschweig und den Universitäten Trier, Gießen und Hamburg; lebt seit 2008 als freiberufliche Dozentin und Studienreiseleiterin in Hamburg.
Dr.  Annegret Friedrich
Dr. Annegret Friedrich
Online-Seminarreihe mit
Studium der Kunstgeschichte, Geschichte und Musikwissenschaft in Karlsruhe, Tübingen und Hamburg; Promotion 1993. Lehrte an der HBK Braunschweig und den Universitäten Trier, Gießen und Hamburg; lebt seit 2008 als freiberufliche Dozentin und Studienreiseleiterin in Hamburg.