Monumente Europas: Von Napoleon bis Christo – der Arc de Triomphe in Paris (Online-Seminar)

mit
Dr. Alice Gudera

Termin:
Mittwoch, 03. November 2021
15.00 bis 16.15 Uhr
Kostenbeitrag:
12 Euro, Studierende bis 30 Jahre 8 Euro
Zurück

Der Pariser Arc de Triomphe auf der Place Charles-de-Gaulle (früher Place de l’Étoile), 1806 von Napoleon I. zum Ruhm der siegreichen kaiserlichen Armeen beauftragt und 1836 unter der Julimonarchie vollendet, ist längst zum Denkmal einer ganzen Nation geworden. Spätere Diktatoren wie Hitler (mit seinem Triumphbogen für die geplante »Welthauptstadt Germania«) und französische Staatspräsidenten wie Mitterand (mit der Grande Arche im Hochhausviertel La Défense) haben sich in ihren städtebaulichen Projekten an ihm gemessen. Ab dem 18. September 2021 steht das Monument nun erneut im Fokus der Weltöffentlichkeit, wenn es in einem letzten, posthumen Projekt nach den Plänen des Künstlerehepaars Christo und Jeanne-Claude für gut zwei Wochen verhüllt wird. 

Die Zahl der Teilnehmenden ist bei dieser Live-Veranstaltung auf 20 Personen pro Termin begrenzt.

Voraussetzungen zur Teilnahme: Computer /Tablet mit Audioausgang bzw. Lautsprecher, für die Seminare nach Möglichkeit zusätzlich mit Kamera; stabile Internet-Verbindung. Zugang über das Videokonferenzprogramm Zoom (Browser oder Installation) mit dem in der Anmeldebestätigung versendeten Konferenzcode. Einwahl 10 Minuten vor Beginn der Veranstaltung unter Angabe des Namens oder eines eindeutigen Kürzels.

Der Pariser Arc de Triomphe auf der Place Charles-de-Gaulle (früher Place de l’Étoile), 1806 von Napoleon I. zum Ruhm der siegreichen kaiserlichen Armeen beauftragt und 1836 unter der Julimonarchie vollendet, ist längst zum Denkmal einer ganzen Nation geworden. Spätere Diktatoren wie Hitler (mit seinem Triumphbogen für die geplante »Welthauptstadt Germania«) und französische Staatspräsidenten wie Mitterand (mit der Grande Arche im Hochhausviertel La Défense) haben sich in ihren städtebaulichen Projekten an ihm gemessen. Ab dem 18. September 2021 steht das Monument nun erneut im Fokus der Weltöffentlichkeit, wenn es in einem letzten, posthumen Projekt nach den Plänen des Künstlerehepaars Christo und Jeanne-Claude für gut zwei Wochen verhüllt wird. 

Die Zahl der Teilnehmenden ist bei dieser Live-Veranstaltung auf 20 Personen pro Termin begrenzt.

Voraussetzungen zur Teilnahme: Computer /Tablet mit Audioausgang bzw. Lautsprecher, für die Seminare nach Möglichkeit zusätzlich mit Kamera; stabile Internet-Verbindung. Zugang über das Videokonferenzprogramm Zoom (Browser oder Installation) mit dem in der Anmeldebestätigung versendeten Konferenzcode. Einwahl 10 Minuten vor Beginn der Veranstaltung unter Angabe des Namens oder eines eindeutigen Kürzels.

Dr.  Alice  Gudera
Dr. Alice Gudera
Studium der Kunstgeschichte und Anglistik in Bochum und Berlin, Promotion über ein Hauptwerk der mittelalterlichen Goldschmiedekunst. Mitarbeit an Ausstellungen, Publikationen über mittelalterliche Kunst sowie Malerei des 19. und 20. Jahrhunderts. Freie Mitarbeiterin der Kunsthalle Bremen und der Freunde der Kunsthalle (www.alicegudera.de).
Dr.  Alice  Gudera
Dr. Alice Gudera
Studium der Kunstgeschichte und Anglistik in Bochum und Berlin, Promotion über ein Hauptwerk der mittelalterlichen Goldschmiedekunst. Mitarbeit an Ausstellungen, Publikationen über mittelalterliche Kunst sowie Malerei des 19. und 20. Jahrhunderts. Freie Mitarbeiterin der Kunsthalle Bremen und der Freunde der Kunsthalle (www.alicegudera.de).