Riemenschneider und Grünewald an Tauber und Main – von Rothenburg bis Aschaffenburg

mit
Prof. Dr. Franklin Kopitzsch, Uwe Bölts, M. A.

Termin:
Sonntag, 28. August - Samstag, 03. September 2022
Kostenbeitrag:
1594 Euro p. P. im DZ, EZ-Zuschlag 160 Euro, Zuzahlung für Nichtmitglieder 100 Euro
Anmelden
Zurück

Die Skulpturen Tilman Riemenschneiders und die Malerei und Graphik Matthias Grünewalds zählen zu den Höhepunkten der bildenden Künste in Deutschland um 1500. Während die erhaltenen Werke Grünewalds an viele Orte zerstreut sind, kann man die wichtigsten Skulpturen Riemenschneiders im Umkreis von Würzburg besichtigen. Dazu lädt die reiche Kulturlandschaft an Tauber und Main ein. In Würzburg beginnend, bewegen wir uns vom Standortquartier in Bad Mergentheim aus im lieblichen Taubertal zwischen Rothenburg und Wertheim, entdecken nicht nur Riemenschneiders Werke, sondern auch das Residenzschloss in Weikersheim mit seinem Barockgarten, die Gamburg mit romanischen Wandmalereien und Grünewalds berühmte Stuppacher Madonna. Mainabwärts in Aschaffenburg erwartet uns eine unbekannte Altarpredella Grünewalds und einer der größten Altäre Lucas Cranachs. Kleine Wanderungen durch die liebliche Mittelgebirgslandschaft, eine Weinprobe und gediegene Hotels mit feiner Gastronomie bilden den Rahmen für diese klassische Kunstreise.

Leistungen ****Reisebus ab/an Hamburg, 6 Übernachtungen mit Halbpension (4x Hotel Bundschu**** Bad Mergentheim, 2 x Rügers Forstgut**** in Mespelbrunn, Eintritte und Führungen mit Audiosystem, Weinprobe, Reiseleitung

Veranstalter ARS VIVENDI – Kulturreisen

Die Skulpturen Tilman Riemenschneiders und die Malerei und Graphik Matthias Grünewalds zählen zu den Höhepunkten der bildenden Künste in Deutschland um 1500. Während die erhaltenen Werke Grünewalds an viele Orte zerstreut sind, kann man die wichtigsten Skulpturen Riemenschneiders im Umkreis von Würzburg besichtigen. Dazu lädt die reiche Kulturlandschaft an Tauber und Main ein. In Würzburg beginnend, bewegen wir uns vom Standortquartier in Bad Mergentheim aus im lieblichen Taubertal zwischen Rothenburg und Wertheim, entdecken nicht nur Riemenschneiders Werke, sondern auch das Residenzschloss in Weikersheim mit seinem Barockgarten, die Gamburg mit romanischen Wandmalereien und Grünewalds berühmte Stuppacher Madonna. Mainabwärts in Aschaffenburg erwartet uns eine unbekannte Altarpredella Grünewalds und einer der größten Altäre Lucas Cranachs. Kleine Wanderungen durch die liebliche Mittelgebirgslandschaft, eine Weinprobe und gediegene Hotels mit feiner Gastronomie bilden den Rahmen für diese klassische Kunstreise.

Leistungen ****Reisebus ab/an Hamburg, 6 Übernachtungen mit Halbpension (4x Hotel Bundschu**** Bad Mergentheim, 2 x Rügers Forstgut**** in Mespelbrunn, Eintritte und Führungen mit Audiosystem, Weinprobe, Reiseleitung

Veranstalter ARS VIVENDI – Kulturreisen

Prof. Dr.  Franklin Kopitzsch
Prof. Dr. Franklin Kopitzsch
Studium der Mittleren und Neueren Geschichte, Politischen Wissenschaften und Literaturwissenschaften in Hamburg. Promotion 1978, Habilitation 1993. Von 1998 bis 2003 Professor für Geschichte der Frühen Neuzeit an der Universität Bremen, seit 2003 Professor für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte unter besonderer Berücksichtigung der norddeutschen Regionalgeschichte an der Universität Hamburg.
Prof. Dr.  Franklin Kopitzsch
Prof. Dr. Franklin Kopitzsch
Studium der Mittleren und Neueren Geschichte, Politischen Wissenschaften und Literaturwissenschaften in Hamburg. Promotion 1978, Habilitation 1993. Von 1998 bis 2003 Professor für Geschichte der Frühen Neuzeit an der Universität Bremen, seit 2003 Professor für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte unter besonderer Berücksichtigung der norddeutschen Regionalgeschichte an der Universität Hamburg.
Uwe Bölts, M. A.
Uwe Bölts, M. A.
Studium der Kunstgeschichte und Musikwissenschaften in Hamburg und Marburg. Magister in Hamburg. Fachgebiete: Mittelalterliche Architektur und Plastik. Seit 1988 als Studienreiseleiter tätig, seit 1997 selbständig (Ars Vivendi-Kulturreisen), u. a. auch als Reiseveranstalter für die Freunde der Kunsthalle.
Uwe Bölts, M. A.
Uwe Bölts, M. A.
Studium der Kunstgeschichte und Musikwissenschaften in Hamburg und Marburg. Magister in Hamburg. Fachgebiete: Mittelalterliche Architektur und Plastik. Seit 1988 als Studienreiseleiter tätig, seit 1997 selbständig (Ars Vivendi-Kulturreisen), u. a. auch als Reiseveranstalter für die Freunde der Kunsthalle.