Schleswig: Museumsinsel Schloss Gottorf (Tagesfahrt)

mit
Dorith Will, M. A., Rena Wiekhorst, M. A.

Termin:
Samstag, 08. Oktober 2022
Kostenbeitrag:
78 Euro, Zuzahlung für Nichtmitglieder 10 Euro
Anmelden
Zurück

Ab 2023 sollen die Schleswig-Holsteinischen Landesmuseen auf der Schleswiger Schlossinsel nach und nach umfassend modernisiert werden, unter anderem mit einem halbtransparenten Erweiterungsbau für Empfang und Servicebereich: Anlass, dem größten Museumskomplex Norddeutschlands vorher noch einen Besuch abzustatten. Neben einem Rundgang durch die schönsten Räume des Schlosses wie die Gotische Halle, den Hirschsaal und die Schlosskapelle erwarten uns die Sammlung Horn mit ihrer hochkarätigen Auswahl berühmter Expressionisten sowie eine Sonderausstellung zum Impressionismus in Deutschland aus der Sammlung Bönsch. Zum Abschluss besichtigen wir den wiederhergestellten Barockgarten, ab 1637 von Herzog Friedrich III. von Schleswig-Holstein-Gottorf nach italienischem Vorbild angelegt, sowie das neu errichtete Globushaus mit dem 2004 rekonstruierten begehbaren Globus, der als erstes Planetarium der Geschichte einen Einblick in die Weltsicht des 17. Jahrhunderts gewährt.

Leistungen: Fahrt mit der Regionalbahn, 2. Klasse ab/an Hamburg, Eintritte, Führungen, Reiseleitung

Ab 2023 sollen die Schleswig-Holsteinischen Landesmuseen auf der Schleswiger Schlossinsel nach und nach umfassend modernisiert werden, unter anderem mit einem halbtransparenten Erweiterungsbau für Empfang und Servicebereich: Anlass, dem größten Museumskomplex Norddeutschlands vorher noch einen Besuch abzustatten. Neben einem Rundgang durch die schönsten Räume des Schlosses wie die Gotische Halle, den Hirschsaal und die Schlosskapelle erwarten uns die Sammlung Horn mit ihrer hochkarätigen Auswahl berühmter Expressionisten sowie eine Sonderausstellung zum Impressionismus in Deutschland aus der Sammlung Bönsch. Zum Abschluss besichtigen wir den wiederhergestellten Barockgarten, ab 1637 von Herzog Friedrich III. von Schleswig-Holstein-Gottorf nach italienischem Vorbild angelegt, sowie das neu errichtete Globushaus mit dem 2004 rekonstruierten begehbaren Globus, der als erstes Planetarium der Geschichte einen Einblick in die Weltsicht des 17. Jahrhunderts gewährt.

Leistungen: Fahrt mit der Regionalbahn, 2. Klasse ab/an Hamburg, Eintritte, Führungen, Reiseleitung

Dorith Will, M. A.
Dorith Will, M. A.
Studium der Kunstgeschichte, Philosophie und Literaturwissenschaft in Hamburg und Florenz. Seit 2000 als freie Mitarbeiterin in der Hamburger Kunsthalle tätig. Schwerpunkte sind neben der Kunstgeschichte vor den Originalen die Entwicklung der Kunst seit 1960 und deren Materialaspekte sowie ästhetische Fragestellungen.
Dorith Will, M. A.
Dorith Will, M. A.
Studium der Kunstgeschichte, Philosophie und Literaturwissenschaft in Hamburg und Florenz. Seit 2000 als freie Mitarbeiterin in der Hamburger Kunsthalle tätig. Schwerpunkte sind neben der Kunstgeschichte vor den Originalen die Entwicklung der Kunst seit 1960 und deren Materialaspekte sowie ästhetische Fragestellungen.
Rena  Wiekhorst, M. A.
Rena Wiekhorst, M. A.
Studium der Kunstgeschichte, Klassischen Archäologie und Medienkultur. Magisterarbeit zum Memling-Altar in Lübeck. Seit 2005 bei den Freunden der Kunsthalle tätig (Kommunikation, Mitgliederbetreuung, Veranstaltungsorganisation, Programmplanung und Kunstvermittlung). Verantwortlich für die Veranstaltungsreihen Feierabend: Kunst & Stulle und Vater Mutter Kunst.
Rena  Wiekhorst, M. A.
Rena Wiekhorst, M. A.
Studium der Kunstgeschichte, Klassischen Archäologie und Medienkultur. Magisterarbeit zum Memling-Altar in Lübeck. Seit 2005 bei den Freunden der Kunsthalle tätig (Kommunikation, Mitgliederbetreuung, Veranstaltungsorganisation, Programmplanung und Kunstvermittlung). Verantwortlich für die Veranstaltungsreihen Feierabend: Kunst & Stulle und Vater Mutter Kunst.