Werner Nöfers kritische Stadtverschönerung – vom Oberhafenquartier zur Kunsthalle (Führung und Exkursion)

mit
Dr. des. Veronika Schöne, Dr. Jörg Schilling

Termin:
Donnerstag, 31. August 2023
17.00 bis 19.00 Uhr
Kostenbeitrag:
22 Euro, Zuzahlung für Nichtmitglieder 3 Euro (zzgl. Eintritt)
Zurück

Passanten und Verkehrswege, Versatzstücke von Natur und technischer Apparatur: Stadt und Land, Mensch und Technik stoßen in den drei monumentalen Wandbildern, die der Hamburger Künstler Werner Nöfer zusammen mit Dieter Glasmacher 1972/73 für den Parkhaus-Sockel unterhalb des ehemaligen Kunstvereins geschaffen hat, unvermittelt aufeinander. Ursprünglich am verkehrsreichen Wallring platziert, thematisieren sie den Blick auf die Stadt und die Sehnsucht nach der Landschaft und regen so zum Nachdenken über die heute wieder äußerst aktuelle Frage nach der Orientierung im Stadtraum und der Wahrnehmung der Umwelt an. 1992 mussten die Emailletafeln – wie der gesamte Gebäudekomplex – dem Neubau der Galerie der Gegenwart weichen. Jetzt wurden sie restauriert und sind im Rahmen des Hamburger Architektursommers in der Gleishalle im Oberhafen zu sehen. Wir wollen sie gemeinsam mit dem Nöfer-Kenner Jörg Schilling in Augenschein nehmen und anschließend die Ausstellung Periskopisch! Werner Nöfers Graphik zwischen Pop und Agitation in der Hamburger Kunsthalle besuchen.

Passanten und Verkehrswege, Versatzstücke von Natur und technischer Apparatur: Stadt und Land, Mensch und Technik stoßen in den drei monumentalen Wandbildern, die der Hamburger Künstler Werner Nöfer zusammen mit Dieter Glasmacher 1972/73 für den Parkhaus-Sockel unterhalb des ehemaligen Kunstvereins geschaffen hat, unvermittelt aufeinander. Ursprünglich am verkehrsreichen Wallring platziert, thematisieren sie den Blick auf die Stadt und die Sehnsucht nach der Landschaft und regen so zum Nachdenken über die heute wieder äußerst aktuelle Frage nach der Orientierung im Stadtraum und der Wahrnehmung der Umwelt an. 1992 mussten die Emailletafeln – wie der gesamte Gebäudekomplex – dem Neubau der Galerie der Gegenwart weichen. Jetzt wurden sie restauriert und sind im Rahmen des Hamburger Architektursommers in der Gleishalle im Oberhafen zu sehen. Wir wollen sie gemeinsam mit dem Nöfer-Kenner Jörg Schilling in Augenschein nehmen und anschließend die Ausstellung Periskopisch! Werner Nöfers Graphik zwischen Pop und Agitation in der Hamburger Kunsthalle besuchen.

Dr. des. Veronika Schöne
Dr. des. Veronika Schöne
Studium der Kunstgeschichte, Philosophie und Romanistik in Hamburg, Berlin und Rom. Seit 1999 freie Journalistin (u. a. SZ und NZZ), Autorin und Dozentin. Seit 2005 Veranstaltungen, seit Sommer 2007 zunächst Programmplanung für die Jungen Freunde, ADVANCED und seit August 2019 für die Programmsparte @ART. Dissertation über den Zufall in der Gegenwartskunst.
Dr. des. Veronika Schöne
Dr. des. Veronika Schöne
Studium der Kunstgeschichte, Philosophie und Romanistik in Hamburg, Berlin und Rom. Seit 1999 freie Journalistin (u. a. SZ und NZZ), Autorin und Dozentin. Seit 2005 Veranstaltungen, seit Sommer 2007 zunächst Programmplanung für die Jungen Freunde, ADVANCED und seit August 2019 für die Programmsparte @ART. Dissertation über den Zufall in der Gegenwartskunst.
Dr. Jörg Schilling
Dr. Jörg Schilling
Dr. phil., Kunsthistoriker, Lehrbeauftragter am Kunsthistorischen Seminar der Universität Hamburg, Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Martin-Elsaesser-Stiftung. Forschungsschwerpunkte: Kultur- und Architekturgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts.
Dr. Jörg Schilling
Dr. Jörg Schilling
Dr. phil., Kunsthistoriker, Lehrbeauftragter am Kunsthistorischen Seminar der Universität Hamburg, Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Martin-Elsaesser-Stiftung. Forschungsschwerpunkte: Kultur- und Architekturgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts.