»Van Gogh in Auvers-sur-Oise. Die letzten Monate« – anlässlich der Ausstellung in Amsterdam und Paris (Online-Seminar)

mit
Dr. Alice Gudera

Termin:
Montag, 05. Februar 2024
18.00 bis 19.15 Uhr
Kostenbeitrag:
12 Euro, Studierende bis 30 Jahre 8 Euro
Zurück

Seine letzten beiden Monate verbrachte Vincent van Gogh in Auvers-sur-Oise in der Nähe von Paris – am 29. Juli 1890 starb er dort an den Folgen eines Selbstmordversuchs. Seine Wahl war auf den Ort gefallen, weil Dr. Gachet, ein Arzt, der auf die Behandlung von Melancholie spezialisiert und außerdem mit den Impressionisten befreundet war, im Dorf wohnte. Nach der krisenhaften Periode in Arles und dem Aufenthalt in der Heilanstalt von Saint-Rémy wurde die Zeit in Auvers zu einer der produktivsten im Leben des Künstlers; er schuf dort 73 Gemälde und 33 Zeichnungen, darunter ikonische Bilder wie das Porträt des Dr. Paul Gachet.

Eine vom Van Gogh Museum und dem Musée d’Orsay gemeinsam erarbeitete Ausstellung beleuchtet jetzt ausführlich diese letzte Schaffensphase und bietet neue Einsichten und Forschungsergebnisse.

Voraussetzungen zur Teilnahme: Computer /Tablet mit Audioausgang bzw. Lautsprecher, nach Möglichkeit zusätzlich mit Kamera; stabile Internet-Verbindung. Zugang über das Videokonferenzprogramm Zoom (Browser oder Installation) mit dem in der Anmeldebestätigung versendeten Konferenzcode. Einwahl 10 Minuten vor Beginn der Veranstaltung unter Angabe des Namens oder eines eindeutigen Kürzels.

Seine letzten beiden Monate verbrachte Vincent van Gogh in Auvers-sur-Oise in der Nähe von Paris – am 29. Juli 1890 starb er dort an den Folgen eines Selbstmordversuchs. Seine Wahl war auf den Ort gefallen, weil Dr. Gachet, ein Arzt, der auf die Behandlung von Melancholie spezialisiert und außerdem mit den Impressionisten befreundet war, im Dorf wohnte. Nach der krisenhaften Periode in Arles und dem Aufenthalt in der Heilanstalt von Saint-Rémy wurde die Zeit in Auvers zu einer der produktivsten im Leben des Künstlers; er schuf dort 73 Gemälde und 33 Zeichnungen, darunter ikonische Bilder wie das Porträt des Dr. Paul Gachet.

Eine vom Van Gogh Museum und dem Musée d’Orsay gemeinsam erarbeitete Ausstellung beleuchtet jetzt ausführlich diese letzte Schaffensphase und bietet neue Einsichten und Forschungsergebnisse.

Voraussetzungen zur Teilnahme: Computer /Tablet mit Audioausgang bzw. Lautsprecher, nach Möglichkeit zusätzlich mit Kamera; stabile Internet-Verbindung. Zugang über das Videokonferenzprogramm Zoom (Browser oder Installation) mit dem in der Anmeldebestätigung versendeten Konferenzcode. Einwahl 10 Minuten vor Beginn der Veranstaltung unter Angabe des Namens oder eines eindeutigen Kürzels.
Dr.  Alice  Gudera
Dr. Alice Gudera
Studium der Kunstgeschichte und Anglistik in Bochum und Berlin, Promotion über ein Hauptwerk der mittelalterlichen Goldschmiedekunst. Mitarbeit an Ausstellungen, Publikationen über mittelalterliche Kunst sowie Malerei des 19. und 20. Jahrhunderts. Freie Mitarbeiterin der Kunsthalle Bremen und der Freunde der Kunsthalle (www.alicegudera.de).
Dr.  Alice  Gudera
Dr. Alice Gudera
Studium der Kunstgeschichte und Anglistik in Bochum und Berlin, Promotion über ein Hauptwerk der mittelalterlichen Goldschmiedekunst. Mitarbeit an Ausstellungen, Publikationen über mittelalterliche Kunst sowie Malerei des 19. und 20. Jahrhunderts. Freie Mitarbeiterin der Kunsthalle Bremen und der Freunde der Kunsthalle (www.alicegudera.de).