Köln und Düsseldorf: »Paris 1874: Revolution in der Kunst» und »Hilma af Klint und Wassily Kandinsky. Träume von der Zukunft« (3-tägige Bahnreise)

mit
Dr. Gabriele Himmelmann

Termin:
Freitag, 07. Juni - Sonntag, 09. Juni 2024
Kostenbeitrag:
628 Euro p. P. im DZ, EZ-Zuschlag 160 Euro, Zuzahlung für Nichtmitglieder 60 Euro
Zurück

Im Zentrum unserer Kunstreise ins Rheinland stehen zwei Ausstellungen, die jeweils epochale kunstgeschichtliche Umbrüche in den Blick nehmen. Das Kölner Wallraf-Richartz-Museum zeichnet mit der großen Schau Paris 1874: Revolution in der Kunst – Vom Salon zum Impressionismus den spannenden Weg der französischen Malerei in die Moderne nach.

In Düsseldorf vereint die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen (K20) erstmals zwei der bedeutendsten Namen aus der Entstehungszeit der abstrakten Malerei in einer gemeinsamen Ausstellung: Wassily Kandinsky (1866–1944), den Mitbegründer des »Blauen Reiter« und späteren Bauhauslehrer, und Hilma af Klint (1862–1944), die schwedische Künstlerin, deren visionäres Werk erst kürzlich wiederentdeckt wurde und die seitdem das Publikum begeistert.
Ergänzend besuchen wir den nach dreijähriger Umbauzeit kürzlich glanzvoll wiedereröffneten Düsseldorfer Kunstpalast sowie das Museum Ludwig in Köln, das über eine der weltweit wichtigsten Sammlungen von Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts verfügt.

Leistungen Fahrt mit der Deutschen Bahn, 2. Klasse inkl. Reservierung ab/an HH, öfftl. Verkehrsmittel, 2 Übernachtungen inkl. Frühstück im Hotel Motel One Köln-Neumarkt, Eintritte, Führungen, Reiseleitung

Veranstalter reiseart GmbH & Co. KG, Münster

Anmeldung bis 1. März 2024

Im Zentrum unserer Kunstreise ins Rheinland stehen zwei Ausstellungen, die jeweils epochale kunstgeschichtliche Umbrüche in den Blick nehmen. Das Kölner Wallraf-Richartz-Museum zeichnet mit der großen Schau Paris 1874: Revolution in der Kunst – Vom Salon zum Impressionismus den spannenden Weg der französischen Malerei in die Moderne nach.

In Düsseldorf vereint die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen (K20) erstmals zwei der bedeutendsten Namen aus der Entstehungszeit der abstrakten Malerei in einer gemeinsamen Ausstellung: Wassily Kandinsky (1866–1944), den Mitbegründer des »Blauen Reiter« und späteren Bauhauslehrer, und Hilma af Klint (1862–1944), die schwedische Künstlerin, deren visionäres Werk erst kürzlich wiederentdeckt wurde und die seitdem das Publikum begeistert.
Ergänzend besuchen wir den nach dreijähriger Umbauzeit kürzlich glanzvoll wiedereröffneten Düsseldorfer Kunstpalast sowie das Museum Ludwig in Köln, das über eine der weltweit wichtigsten Sammlungen von Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts verfügt.

Leistungen Fahrt mit der Deutschen Bahn, 2. Klasse inkl. Reservierung ab/an HH, öfftl. Verkehrsmittel, 2 Übernachtungen inkl. Frühstück im Hotel Motel One Köln-Neumarkt, Eintritte, Führungen, Reiseleitung

Veranstalter reiseart GmbH & Co. KG, Münster

Anmeldung bis 1. März 2024

Dr. Gabriele Himmelmann
Dr. Gabriele Himmelmann
Kunsthistorikerin und Literaturwissenschaftlerin. Sie ist Lehrbeauftragte an verschiedenen Universitäten sowie freie Mitarbeiterin an der Hamburger Kunsthalle und am Bucerius Kunst Forum; sie ist Autorin verschiedener Fachpublikationen und hält seit vielen Jahren Vorträge zu unterschiedlichen Themen der Kunstgeschichte.
Dr. Gabriele Himmelmann
Dr. Gabriele Himmelmann
Kunsthistorikerin und Literaturwissenschaftlerin. Sie ist Lehrbeauftragte an verschiedenen Universitäten sowie freie Mitarbeiterin an der Hamburger Kunsthalle und am Bucerius Kunst Forum; sie ist Autorin verschiedener Fachpublikationen und hält seit vielen Jahren Vorträge zu unterschiedlichen Themen der Kunstgeschichte.