Die Farben der Kunst: Teil II: Rot – Farbe der Leidenschaft (Seminar)

mit
Dr. Alice Gudera, Florian Britsch, M. A.

Termin:
Dienstag, 23. April 2024
11.00 bis 15.00 Uhr
Kostenbeitrag:
32 Euro, Zuzahlung für Nichtmitglieder 5 Euro (zzgl. Eintritt)
Anmelden
Zurück

Rot ist in fast allen Kulturen der erste überlieferte Farbenname – und zugleich der mächtigste Farbeindruck. Rot steht für Leben und Liebe, aber auch für Leidenschaft und Revolution, Blut und Tod. Nicht umsonst gilt Rot als »Königin der Farben«; das Purpur etwa, gewonnen aus dem Sekret der gleichnamigen Schnecke, war in der Antike aufgrund seiner Kostbarkeit die Farbe des Herrschers. Im zweiten Teil unserer Seminarreihe zeichnen wir die Verwendungs- und Symbolgeschichte der Farbe Rot von den Anfängen bis in die Gegenwart nach. Die assoziative Verbindung mit Blut und Feuer, den Bedingungen von Leben wie seiner drohenden Auslöschung stellt dabei eine Konstante dar. Rot erscheinen in der abendländischen Kunst nicht nur die Könige und die Mächtigen; rot sind auch Hölle und Fegefeuer, ebenso die Märtyrer als Blutzeugen. An der Schwelle zur Abstraktion – im Roten Atelier von Henri Matisse aus dem Jahr 1911 – steht die Farbe Rot schließlich für die überwältigende Macht der Malerei selbst.

Rot ist in fast allen Kulturen der erste überlieferte Farbenname – und zugleich der mächtigste Farbeindruck. Rot steht für Leben und Liebe, aber auch für Leidenschaft und Revolution, Blut und Tod. Nicht umsonst gilt Rot als »Königin der Farben«; das Purpur etwa, gewonnen aus dem Sekret der gleichnamigen Schnecke, war in der Antike aufgrund seiner Kostbarkeit die Farbe des Herrschers. Im zweiten Teil unserer Seminarreihe zeichnen wir die Verwendungs- und Symbolgeschichte der Farbe Rot von den Anfängen bis in die Gegenwart nach. Die assoziative Verbindung mit Blut und Feuer, den Bedingungen von Leben wie seiner drohenden Auslöschung stellt dabei eine Konstante dar. Rot erscheinen in der abendländischen Kunst nicht nur die Könige und die Mächtigen; rot sind auch Hölle und Fegefeuer, ebenso die Märtyrer als Blutzeugen. An der Schwelle zur Abstraktion – im Roten Atelier von Henri Matisse aus dem Jahr 1911 – steht die Farbe Rot schließlich für die überwältigende Macht der Malerei selbst.

Dr.  Alice  Gudera
Dr. Alice Gudera
Alice Gudera ist Kunsthistorikerin, Lehrbeauftragte an der Universität Bremen und freie Mitarbeiterin der Kunsthalle Bremen, wo sie zuletzt als Co-Kuratorin an der Jubiläumsausstellung Geburtstagsgäste – Monet bis van Gogh. Gustav Pauli und der Kampf um die Moderne beteiligt war.
Dr.  Alice  Gudera
Dr. Alice Gudera
Alice Gudera ist Kunsthistorikerin, Lehrbeauftragte an der Universität Bremen und freie Mitarbeiterin der Kunsthalle Bremen, wo sie zuletzt als Co-Kuratorin an der Jubiläumsausstellung Geburtstagsgäste – Monet bis van Gogh. Gustav Pauli und der Kampf um die Moderne beteiligt war.
Florian Britsch, M. A.
Florian Britsch, M. A.
Studium der Kunstgeschichte, Germanistik und Geschichte in Hamburg. Fachgebiete: Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts. Als Mitarbeiter der Freunde der Kunsthalle zuständig für das Veranstaltungsprogramm. Veröffentlichungen zur Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts; Lehrauftrag an der Hochschule für Musik und Theater / Theaterakademie Hamburg.
Florian Britsch, M. A.
Florian Britsch, M. A.
Studium der Kunstgeschichte, Germanistik und Geschichte in Hamburg. Fachgebiete: Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts. Als Mitarbeiter der Freunde der Kunsthalle zuständig für das Veranstaltungsprogramm. Veröffentlichungen zur Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts; Lehrauftrag an der Hochschule für Musik und Theater / Theaterakademie Hamburg.