Toggle Menu
#3268

Von der Endlichkeit. Bilder von Tod und Trauer auf dem Ohlsdorfer Friedhof

Rundgang mit Dr. Gabriele HImmelmann und Dr. Silke Reuther
07. August 2020 (10.00 Uhr - 13.30 Uhr)
ausgebucht

Der Ohlsdorfer Friedhof bietet mit seinen vielen Grabskulpturen und Mausoleen ein reiches Bild von der Vielfalt des Trauerns. Etliche Hamburger Künstler und Künstlerinnen haben für diesen Ort gearbeitet. Umbettungen historischer Gräber auf dem vom Oberbaudirektor Fritz Schumacher konzipierten Friedhof richten unseren Blick zudem auf die Stadtgeschichte und das ehemalige Gräberfeld am Dammtor, für das Philipp Otto Runge den Zyklus der Zeiten als Bildfolge des Trostes ersonnen hat. Anlässlich der Ausstellung „Trauern. Von Verlust und Veränderung“ (noch bis 2. August 2020) widmen wir uns auf unserem Rundgang über den größten Parkfriedhof der Welt ausführlich der Kunst- und Kulturgeschichte der Auseinandersetzung mit der Endlichkeit des Lebens.

LEITUNG Dr. Gabriele Himmelmann, Dr. Silke Reuther
TERMIN Freitag, 7. August 2020, 10 bis 13.30 Uhr
KOSTENBEITRAG 29 Euro, Studierende 20 Euro

Dr. Silke Reuther
Dr. Silke Reuther
Studium der Kunstgeschichte in Hamburg und Marburg. Freiberufliche Kunsthistorikerin und Autorin; Lehrbeauftrage an der Universität Hamburg. Seit 2010 Provenienzforschung am Museum für Kunst und Gewerbe.
Dr. Gabriele Himmelmann
Dr. Gabriele Himmelmann
Studium der Kunstgeschichte und Literaturwissenschaften; seit Jahren freiberuflich in der Erwachsenenbildung tätig, u. a. regelmäßig für die Freunde der Kunsthalle. Außerdem Lehrbeauftragte für Kunstgeschichte am Zentrum für Weiterbildung (ZFW) der Universität Hamburg sowie an der TU Hamburg-Harburg.